Amateurfunkblog über Contest+DX für den interessierten Funkamateur

Mittwoch, 28. Dezember 2016

Jahresabschluß 2016/Ergebnisse OK-DX-Contest

Hallo,

zuerst ein paar Worte zum Jahresabschluss 2016. Leider hatten sich unsere langjährigen Unterstützer DL3BYA und DL3BVA einen Norovirus eingefangen und konnten nicht teilnehmen, hatten aber schon den größten Teil des Einkaufs erledigt. Gute Besserung Gitta und Horst! Also noch schnell komplett einkaufen, dann ab nach Woltersdorf. Dort wurde dann mit Unterstützung von Renate (XYL DL3BUA), Yvonne (XYL DD3SP) und meiner XYL sowie DL3BUA und DG1BHA auf- und umgebaut sowie das Büffet bestückt. Außerdem kamen die mitgebrachten Köstlichkeiten auf den Tisch. Vom DD3SPs Chili con carne über Renates Salate und das Schmalz von DL3BYA bis hin zu den gefüllten Eiern von Christiane (YL DL4FWP) und den Obstsalat von Christel, der Tisch war voll. Würstchen, belegte Brötchen und Brote, dazu Getränke nach Wahl, wer nicht satt wurde war selbst schuld (Fotos tnx DL3BUA).
Nach einer Stunde Abendessen ging es weiter mit zwei Vorträgen zu Expeditionen. DH8BQA war als P40FA auf Aruba, zeigte schöne Bilder und freute sich über den Weltsieg im WPX-RTTY auf 15m. Vorher hatte DL3BQA über die Baltikum-Tour im Team als ES0UG und LY2AAM berichtet. Auch hier konnte als LY2AAM im IARU-Region-1 6m Contest ein Sieg in der Multi-OP-Kategorie eingefahren werden.
Danach bestand noch die Möglichkeit die Klubstation zu besichtigen, allen Spendern für das Relais DB0UM sei auf diesem Wege auch noch einmal gedankt.
Kurz vor 22 Uhr guckte dann alles in den Himmel. DG1BRB brachte mit seinem Feuerwerk viel Freude unters Publikum. Auch danach wurde weiter diskutiert und gefachsimpelt, gegen 02 Uhr Küchenzeit war ich dann zu Hause.
Fazit:
Insgesamt 26 Teilnehmer hatten Spaß, dafür investiert man doch gern mal ein paar Stunden Arbeit. Als NECG e.V. richten wir jedes Jahr 2 solche Veranstaltungen aus. Die nächste wird dann wieder "Himmelfahrt@DM0Y" sein. Über weitere DM0Y-Projekte 2017 wird später berichtet, wir stecken noch in der Planung und irgendwas fehlt immer, machmal die Man-Power und manchmal das Kleingeld. Umso wichtiger sind solche gemeinsame Erlebnisse. Amateurfunk ist mehr als nur Conteste, DX und Technik,- wir haben es in Zusammenarbeit mit dem OV Y16 geschafft auch die Familien einzubeziehen.
In diesem Sinne allen Lesern die besten Wünsche für 2017, awdh auf den Bändern oder awds bei gemeinsamen Veranstaltungen.

73s de Uwe DL3BQA

Samstag, 17. Dezember 2016

Ergebnisse WWDX/Urlaub/OK-DX-RTTY/Jahresabschluss 2016

Liebe Leser,

nachdem ich das enttäuschende Ergebnis vom WWDX-SSB verarbeiten mußte (Platz 26WW, 15EU und 2DL) hatte ich einen echten Motivationshänger.
Dann kam der Urlaub (ohne Funk) auf 5B4, mit Abstecher nach 1B inkl. Transit durch ZC4. Danach wieder QRL und kaum Zeit und Lust für's Hobby. Wie motiviert man sich also zu einem kleinen RTTY-Contest??? Am OK-DX-RTTY habe ich in den letzten Jahren relativ regelmäßig teilgenommen und mich für die schön gestalteten Contesturkunden qualifiziert. Hat immer Spaß gemacht und ein 24h-Contest läßt einem noch ein wenig Raum für die Wochenendgestaltung.
Also relativ früh raus für ein Wochenende, 20m war schon offen und die erste Stunde brachte immerhin 50 QSOs. Im WWDX-RTTY vor einigen Wochen war das 20m-Band noch fast 18h täglich offen, heute waren es gerade einmal knapp 9h. Gegen 16UT schloss das Band hier, keine Lust mehr auf weiteres abgrasen, Bedingungen sehen anders aus. Wenig JA, kein QSO an die Westküste. Immerhin noch 275 QSOs gemacht, mal schauen wofür das reicht. Die Ergebnisse kommen ja recht schnell.
Wirklich viel funken werde ich wohl 2016 nicht mehr, erst XMAS in Familie, dann unser traditioneller Jahresabschluss. Wir erwarten wieder 25-30 Gäste. AFU-Vorträge, Büffet, Feuerwerk, wir freuen uns auf einen schönen Abend mit unseren Funkfreunden und deren Familien. Im nächsten Jahr geht's dann hoffentlich im ARRL-RTTY-Roundup weiter. Ein oder zwei Beiträge wird's aber 2016 noch geben, immer schön neugierig bleiben, 73s de Uwe DL3BQA





Dienstag, 1. November 2016

WWDX-SSB als DM0Y, oder wie die Conds rapide fallen...

Hmm,

im Vergleich zu 2015 nicht mal ein Drittel der QSOs, natürlich deutlich weniger Multis und nicht mal ein Fünftel der Vorjahrespunkte. Kann wirklich nicht sagen, daß ich unzufrieden wäre, klar daß man hier aus dem Norden mit einer Antenne nicht mit den "großen Jungs" im Süden mitspielen kann. Aber so geschindert habe ich lange nicht an einem Ergebnis. Während man in CW (dank Skimmer) fast alles in der Bandmap findet, muß man in SSB nicht nur klicken, sondern auch kurbeln. Wie auch andere Teilnehmer schrieben, gab es auf CQ nicht die wirklich großen Raten. Ich hatte noch keine Zeit für eine ausführliche Analyse, aber so wenige JAs und Ws habe ich lange nicht mehr in einem großen Contest auf 15m wkd. Sonntag nicht eine US-Station, dafür wenigstens vormittags wenige JAs. Die gingen dafür am Samstag nicht. Highlight war ein bißchen ES in diverse Richtungen, damit kam relativ viel EU ins Log. Und mit dem Wegfall der US-Raten lernt man die Antennenrichtung 240 Grad und die Aktivität aus Südamerika wieder schätzen. Tw. schöne Signale von dort. Aber auch über QSOs mit VK und ZL freut man sich und jagt jedem Multi hinterher.
Ollis Ergebnis steht noch nicht auf seiner Homepage , aber bei 3830 die Zusammenfassung mit dem Kurzkommentar inkl. Verweis auf ES. Wenig Sonnenaktivität und dazu tw. noch Aurora, da kann man schindern wie man will.... Und natürlich war man vom Maximum und QSO-Zahlen jenseits der 2000 verwöhnt. Egal, wir hatten ein schönes Wochenende,  Besucher und Gast-OP Peter (DM5DX) konnte vorher noch DX machen und in der ersten Nacht auf den Lowbands im Contest mitmachen Toll an der 15m-Teilnahme im Minimum aber ist das eigene Bett zu Hause... Und jetzt keine Lästereien, das Alter steigert den Hang zur Bequemlichkeit- hi. Vor Sonnenaufgang ging eh nix, also wenigstens genügend Schlaf. 
Mit den QSO-Zahlen vom Klub aus bleiben wir natürlich deutlich unter den Vorjahren, aber immer nur Vollgas geht ja (leider??) auch nicht. Ich werde dieses Jahr wohl nur noch den OK-DX-RTTY mitmachen, für den CQWW in CW stehen Ollis Pläne noch nicht fest.
Bis demnächst, 73s de Uwe DL3BQA


Samstag, 15. Oktober 2016

Antennenarbeiten an DB0UM

Guten Tag,

hier die letzten News von DB0UM. Leider mußten wir feststellen, daß unsere Lösung mit einer CA-2x4 MAX und Yagis nicht so der Bringer war und die lange Vertikalantenne ihre Schwierigkeiten mit Windbewegung hat. Also einen der besseren der kühlen und windigen Tage ausgesucht und ran. Das Foto zeigt die jetzt in etwa 16m Höhe über Boden (etwa 6m höher als die bisherige Lösung) oder etwa 65m über NN montierte 2m lange Procom-Antenne. Da der Halter für den oberen Ring des Schornsteines noch nicht fertig ist und unser 7/8-Koax auch noch nicht geliefert wurde, mußte die Antenne an der Leiter montiert werden und etwa 2dB mehr Kabelverlust gegenüber 7/8 gibts bei AIRCOM+ auch noch. Positiver Effekt, in Richtung Süd/Südwest sind die Feldstärken deutlich gestiegen. Auch die Ausleuchtung im Stadtgebiet Schwedt ist jetzt wesentlich besser. Der Wermutstropfen dieser Montage ist die tw. Abschattung durch den Schornstein in Richtung West/Nordwest. Dieses Problem steht (neben dem Kabelwechsel) als nächstes an, wenn denn das Wetter mitspielt. Heiko (DG1BHA) hat fast eine Stunde bei etwa 9 Grad und steifem Wind am Schornstein gehangen und ich war unten auch froh in wetterfesten QRL-Sachen zu stecken. Kurz vor Einbruch der Dunkelheit war aber alles erledigt und wir haben mit  DL5BRE, DM7MRE, DC7NEU und DL3BUA noch etwas getestet. Spendenaufkommen hat sich auch erhöht, danke an DH1BWR, DL2HWJ, DL8BTL und DM4EA. Für heute 73s und ein schönes Wochenende de Uwe, DL3BQA

Mittwoch, 12. Oktober 2016

Und wieder ein Reichweitentest DB0UM

Moin,

heute mußte ich in Richtung MVP fahren. Der FT-817 und die Mobilantenne waren an Bord, das Smartphone nervte nicht mit Anrufen und so konnte ich munter testen. Westlich von Prenzlau (außerhalb der Stadt) konnte ich DB0UM auf der B198 bis kurz vor Woldegk öffnen (50km vom Relais entfernt), danach ging auf der B198 nichts mehr. Aber ab Woldegk kann der Mobilist schon DB0MSP in Neustrelitz erreichen. Dort fand ich am Vormittag eines Wochentages sogar QSO-Partner, was leider nicht auf jedem Relais der Fall ist.
Hoffentlich spielt morgen das WX mit. Dann wird es den nächsten Versuch geben die Antennensituation zu optimieren. Auf unsere neuen Kabel warten wir leider noch, wollen aber ein paar andere Sachen ausprobieren. nach der Kabellieferung steht etwas mehr Antennenhöhe auf dem Programm. Also, immer mal wieder hier reinschauen und vor allem DB0UM testen.

73s de Uwe DL3BQA

Montag, 3. Oktober 2016

DB0UM-Reichweitentests und Erweiterungen

Hallo,

hier wieder ein paar Worte zum neuesten Kind der DB0UM-Familie. Eine gewisse Resignation ehemaliger Nutzer von DB0PRZ macht sich breit, da DB0UM natürlich nicht die Reichweite seines, sagen wir mal Vorgängers, erreichen kann. Wir arbeiten dran!!!
In der Woche vor dem WWDX-RTTY war ich qrl-mäßig ein bißchen in der Uckermark unterwegs und habe mit 5W aus dem 817 und der Mobilantenne ein paar Tests gemacht. Bis an den östlichen Stadtrand von Prenzlau geht es, auf freiem Gelände südwärts auf der B109 auch. Dazu kommen, je nach Geländeschnitt, auch noch andere Strecken südlich von PZ. Am Contest-WE hat Heiko (DG1BHA) den Versuch unternommen und 2 kurze Yagis etwas versetzt an den Mast der jetzigen Antenne gesetzt. Über das Ergebnis müssen wir noch diskutieren. Kabel sind wohl unterwegs und ich hoffe das es uns das WX noch erlaubt die Antennen demnächst etwas höher zu setzen. Mit der neuen Konfiguration habe ich am langen WE folgende Tests unternommen:
Samstag B2 neu, Angermünde, Parstein, Lüdersdorf, Lunow, dann Oderberg, Eberswalde und A11 südwärts. Ging bis Lunow Ortseingang, dann fällt das Gelände zu stark ab und auf dem Wege nach Oderberg dann wieder bis zum Ortseingang. Auf der weiteren Strecke ist Dunkeltuten angesagt. Heute auf der A11 zurück war DB0UM das erste Mal kurz hinter der Abfahrt Werbellinsee (auf Höhe des gesperrten Parkplatzes) aufzutasten, dann hin und wieder mal bei freiem Gelände in Höhe Joachimsthal. Das geht aber nicht stabil, weil jede Menge Wald im Weg ist. Richtig ordentlich geht's ab Rastplatz Wilmerdorfer Forst und von dort (siehe vorige Beiträge) auf der A20 bis etwa Strasburg und auf der A11-Fortsetzung in SP bis Abfahrt Podjuchy. Unser Ziel ist es natürlich, den Radius für Mobilisten und andere Nutzer noch deutlich zu erweitern.
Erweitert wird hier auch die Spenderliste, tnx an DK2JP und DL2BQX.
73s de Uwe DL3BQA

WWDX-RTTY oder der Geist ist willig, aber das Fleisch ist schwach

Nun ja,

schon der Titel läßt auf eine gewisse Unzufriedenheit schliessen. Auch wenn ich heute bei den Raw-Scores lesen konnte daß es als 20MSOSB (N/A) für Platz 9 in der Welt, 4 in EU und 1 in DL gereicht hat, war dies nicht mein fittestes Wochenende.
In der Woche viel QRL, wenig Schlaf und eine auffällige Häufung zu lösender Probleme, das lies sich schon nicht gut an. Am Donnerstag kam Peter DM5DX um die Station als Gast-OP vorzuheizen. Am Freitagabend stiessen DG1BHA und DH8BQA dazu, also Grill an und alle Reste der 2016er Saison auf den Tisch. War alles ufb, nur hätte ich wohl besser etwas mehr schlafen sollen. Peter fuhr mit etwas DX im Gepäck nach Hause, Heiko, Olli und ich hatten viel zu besprechen. Als der Wecker gegen 04 UT klingelte, waren die Augen noch klein und der OP zerknittert. Nun ran auf 20m, Olli konnte länger schlafen, 15m war noch nicht offen. Ging am Samstag, bis auf mehrere (nicht nachvollziehbare) Computerabstürze recht gut, einiges an JA, nachmittags Westküste. Aber schon die QSO-Zahl am Samstag deutete darauf hin, daß es mit dem DL-Rekord schwer werden würde. Nun hatte ich es ja im WPX-RTTY geschafft einen neuen 15m-Rekord für DL aufzustellen und war entsprechend motiviert. Samstag geackert bis das Band zu war. Daraus ergab sich zwangsläufig wieder zu wenig Schlaf... Als dann am Sonntag auch noch die QSO-Rate (schlechtere Bedingungen) den ganzen Tag über relativ mau war, haben die Augenlider so heftig geklappert, daß nur noch Koffein in größeren Mengen half den matten Körper zu stabilisieren. Kurz und gut, mit etwas über 1000 QSOs habe ich (trotz guter Multianzahl) den DL-Rekord verfehlt. Das mit etwas mehr Antenne und einem wahrscheinlich ausgeschlafenen OP sowie evtl. SO2R deutlich mehr geht hat DL1REM in der assisted Klasse gezeigt- congrats. Was soll's man muß ja noch Ziele haben. DH8BQA hatte auf 15m ähnliche Differenzen zwischen den Conds am Samstag und Sonntag und hat hier gepostet. Als ich am Montag kurz nach Mitternacht wieder zu Hause war und 6h später wieder ins QRL mußte, war immer noch unklar, wann der Schlaf nachzuholen wäre, aber das ist eine andere Geschichte.
Nun denken wir erstmal über den WAG und den WWDX-SSB nach, das QRL wird (hoffentlich) ruhiger und die Conds gehen (hoffentlich) zum Herbst rauf. Bis bald auf den Bändern oder hier im Blog, 73s de Uwe DL3BQA

Montag, 12. September 2016

Erste Erfahrungen im Testbetrieb bei DB0UM 439.225 MHz/Ergänzung Spenderliste

Moin,

da ich am Freitag erst qrl-bedingt gen Nordwesten und dann privat Richtung Nordosten unterwegs war, habe ich die Möglichkeit genutzt die Relaisreichweite zu testen. Mit 5W aus dem FT-817 und einer etwa 1m langen Duobandmobilantenne ging es auf der A20 bis Abfahrt Strasburg (knapp 50km vom QTH aus). Mit mehr Leistung sicher noch ein paar km weiter. Auf der A11 und deren Verlängerung in Polen etwa bis Abfahrt Podjuchy (35km vom Relais aus). Danach befindet man sich mitten im Wald und das Gelände fällt nach Norden ab.  Vom Stettiner Haff geht es tw. brauchbar. Nun fehlen noch Tests in ein paar wichtige Richtungen u.a. auch auf der A11 Richtung Berlin. Ich werde weitere Infos hier veröffentlichen.
Wichtig ist, daß sich die Anzahl der Spender wesentlich erhöht hat. Neben den, im ersten Beitrag bereits erwähnten, Spendern geht ein herzliches Dankeschön an DL4FWP, DC7NEU, DG4YBE, DL2BQD, DL2BQV, DM2BLE und DM2EHE. Dafür bekommt das Relais noch mehr und bessere Antennen, und die Antennenhöhe wird ebenfalls verbessert.
Übrigens, falls jemand das Relais nicht erreichen kann und etwas mehr Antenne bräuchte, aus privaten Beständen hätte ich noch mehrere 70cm-Antennen abzugeben, so eine WH59 (Duoband) eine 9ele-Yagi und 2x Langyagis mit 23 oder sogar 29 Elementen. Bei Interesse einfach mailen.
73s de Uwe DL3BQA

Montag, 5. September 2016

IARU-VHF-Contest als DK0WRTC

So, da bin ich wieder. Gestern in der Nacht bzw. heute am frühen Morgen war dann die Luft raus und ich mußte etwas Schlaf nachholen. Jetzt also ein kurzer Contestbericht.

Mit zwei OPs in Vollzeit und einem in Teilzeit blieb uns nur der Rückzug an die Klubstation. Eine recht bequeme Lösung. In Richtung Südost geht es sogar etwas besser als vom Berg, in andere Richtungen eher nur geringfügig schlechter. DG1BHA, DM5DX und DL3BQA haben sich voll reingekniet und folgendes Ergebnis hingelegt:

457 QSOs, 80 Felder, 20 Länder und 177453 Punkte,  ODX=G8P JO01QD 903km , 388km/QSO

Immerhin das Vorjahresergebnis (2015 als DL0WRTC) deutlich überboten, noch nie soviele QSOs mit S5 und überhaupt Richtung Südost gefahren. Hat wirklich Spaß gemacht. Mit einem flinken OP am Gerät und noch einem schnellen OP im ON4KST-Chat lassen sich viele interessante QSOs ausgraben. Da der dritte Mitstreiter erst am Sonntag zur Verfügung stand, war eine kleine Schlafpause nicht zu umgehen. Zum Verlust einiger QSOs in den "Stunden der toten Augen" kam irgendwann am Sonntag gegen Mittag noch der Ausfall des Vorverstärkers der leider nicht sofort bemerkt wurde. Rausgeklemmt und weiter, XCUS an alle die uns vergebens gerufen und unsere temporäre Taubheit verflucht haben. Hajo (DJ9MH) hat uns die Augen (und danach die Ohren) geöffnet - tnx!

Das war die erste größere Aktivität von DK0WRTC auf 2m, ich hoffe wir haben dort eine Lücke bestmöglich gefüllt.  Und evtl. können wir ja 2017 mit dem nächsten WRTC-Call nochmal nachlegen.

Danke an alle QSO-Partner und an unsere Besucher DM7MRE und DL2BQD für die moralische Unterstützung.

73s de Uwe DL3BQA

DB0UM-Relais 439.225MHz im Testbetrieb

Hallo,

hier ist das neue Familienmitglied bei DB0UM (Bild tnx DL3BUA):


 


Und hier die Geschichte dazu. Als sich abzeichnete, daß DB0PRZ auf dem Telegrafenberg bei Angermünde irgendwann abgeschaltet/umgesetzt werden würde, gab es eine Diskussion zur Übernahme/Fortführung des Relais.  Ich will jetzt nicht auf die Diskussion um die Telekomstandorte und die VFDB-Technik eingehen.
Bei uns fanden sich mit DL3BUA und DG1BHA 2 Protagonisten für eine neue, unabhängige Lösung. Die beiden schafften es in kurzer Zeit die benötigten Mittel und das funktionsfähige Relais zu beschaffen. Soviel Hamspirit bei den Spendern und Protagonisten konnte ich mich nicht verschliessen und so fand sich auch ein QTH. 
DB0UM läuft z.Z. im Testbetrieb in JO73CE und spätestens nach der Abschaltung/Umsetzung von DB0PRZ in der nächsten Woche wird sich zeigen, wer von den bisherigen Nutzern auch DB0UM auf 439.225MHz nutzen kann/will. Natürlich kann man eine Antennenhöhe von jetzt etwa 65m nicht mit den bisherigen rund 200m vergleichen und der eine oder andere Nutzer wir sich wohl etwas mehr Antenne leisten müssen. Insbesondere im Süden der Uckermark wird's nun schwieriger, da das neue QTH deutlich weiter im Norden liegt. Den Einzugsbereich auf der A11/A20 werden wir auch noch testen müssen. Und auch einige Detailverbesserungen wird es noch geben.
Neben den beiden, schon erwähnten, Protagonisten haben sich an der Finanzierung beteiligt:
DF6CM, DM2TA, DF4HJ, DL3BZA, DL3BYA, DL3BVA, DL3BQA, DL5BRE, DM7MRE, DL5BYC, DL7AFK und SWL Peter (DN6UM). Dafür herzlichen Dank - das ist wirklicher Ham-Spirit! Ich gehe davon aus, daß sich die beiden OVs hier in der Gegend die Betriebskosten teilen werden, wie das auch bei PRZ der Fall war.  Weitere Spenden sind gern gesehen, Spender wenden sich bitte an DL3BUA.
So wird etwas Amateurfunk-Infrastruktur erhalten, was sicher im Sinne der Gemeinschaft der Funkamateure ist. Egal, ob man nun ein regelmäßiger Nutzer und Verfechter von FM-Relais ist, für viele Funkamateure stellen sie eine wichtige (und tw. die einzige) Möglichkeit zur Teilnahme am Amateurfunk dar.  

73s de Uwe DL3BQA