Amateurfunkblog über Contest+DX für den interessierten Funkamateur

Samstag, 11. April 2015

Ostern an der Klubstation

Guten Tag liebe Leser,

Ostern ist schon eine Woche vorbei und nun endlich komme ich in Ruhe dazu unsere neue Antennensituation zu beschreiben. Schon lange waren wir mit der Situation auf den WARC-Bändern unzufrieden. Nach mehreren Anläufen bekamen wir gerade noch rechtzeitig vor Ostern eine 2+2 für 12+17m aus unserem östlichen Nachbarland zu einem akzeptablem Preis. Weiterhin mußte für die Installation die 6m-Antenne umgesetzt werden und Olli wollte auch seine 6+10m Zweitantenne auf 6+4m umbauen. Das erfolgte schon vor Ostern durch DG1BHA und DH8BQA, zieht sich aber wegen unerwarteten Kabelproblemen bis heute hin. So ist das mit den Projekten...., die Antenne zumindestens ist am Mast.
Gründonnerstagnachmittag brachte der Paketdienst endlich die WARC-Antenne und ich hatte auch bis Samstagabend Zeit am Antennenbau mitzuwirken. Die schwergewichtigeren BQAs müssen dabei unten bleiben und Heiko (DG1BHA) muß klettern und oben stehen und montieren, was in der vorösterlichen kühlen Witterung nicht wirklich einfach war. Dafür nochmal ein herzliches TNX!
Die Antenne am 20m Beam vorbei an den Mast zu bekommen hat bei etwa 8 Grad Außentemperatur knapp 2h am Mast bedeutet. Trotz intensivem Abgleich in geringer Höhe am Boden spielte die Antenne auf 17m dann oben nicht ganz wie gewünscht, aber noch zufriedenstellend, auf 12m hervorragend. bei der nächsten Aktion (bei besserem WX) also nächster Versuch des Abgleichs oben am Mast.
Zwischendurch hatten wir versucht die Kabelsituation der 6+4m - Antenne in den Griff zu bekommen, aber s.o., auch da müssen wir nochmal ran. Und die 6m-Antennen mußten wir vor dem umsetzen auch noch reparieren, einige Jahre am Mast hinterlassen so ihre Spuren. Da war es dann schon Samstagabend und dunkel. Sonntag war bei mir für Familie geblockt, die Enkel wollen ja Ostereier suchen und ihren Spaß haben, u.a. mit Esel füttern.
So mussten Heiko und Olli auch am Sonntag noch einmal ran, auch für diesen Einsatz noch einmal danke! Zumindestens für solche Aktionen kann der Junggesellenstatus durchaus positiv sein ;-)
Weiteres Fazit, jetzt macht WARC-Spaß. Wo man vorher mit angepaßten Antennen kaum gehört wurde, genügt heute manchmal ein Anruf, vorgestern erst bei ZL7E auf 17m getestet. Das hat sich also gelohnt. Die 6m-Saison kann kommen, gern auch mit TEP. Alle weiteren Antennensachen müssen bis Ende Mai warten, wenn Olli vorm WPX-CW wieder hier ist.
Eine neue Selbsterklärung ist auch auf der Reise zur BnetzA (tnx DM2BLE). Für dieses Jahre sind dann noch Verbesserungen an den Low-Band-Antennen geplant. Man(n) muß ja für das kommende Sonnenfleckenminimum gerüstet sein.
So, ich hoffe die Länge des Beitrages und die Bilder machen die Verspätung wieder gut. Nächste größere Aktionen sind der Mai-Contest mit DF0FA vom Berg aus und der Herrentag@DM0Y, nun auch schon zum 3. Mal. Spätestens dann gibt's auch wieder Blogeinträge, bis dann, 73s de Uwe DL3BQA/DM0Y/DF0TEC





Dienstag, 31. März 2015

RDXC und WPX-SSB Ziele und Ergebnisse

Moin,

hier zwei Berichte in einem Beitrag. Vom WPX habe ich mich erholt, ein freier Nachmittag mit Schlaf hilft da einiges. Aber zuerst zum RDXC. Alle zwei Jahre bin ich ja dran und mein Ziel war die Verbesserung des 2013er Resultats und ein Platz unter den ersten 10 in der Klasse SOABHP-SSB. Das erste Ziel wurde erreicht, 10% mehr QSOs, 15% mehr Multis und ein deutlich höheres Ergebnis. Ob's für die TopTen reicht, wird man sehen. Die Auswertung dauert etwas. Ich bin zufrieden mit 1500 QSOs in den 24h, Schlaf war nicht nötig, genug Adrenalin vorhanden.
Vor dem WPX standen wir bei 9000 QSOs vom Klub aus. Zeit für Strategiediskussionen und zur Bandwahl. Letztendlich startete DH8BQA SOSBHP10M(A) und hier sein Bericht -tolle Leistung, vor allem der Sonntag mit scattern und alles auf dem Band ausbuddeln. Also blieb für mich SOSBHP15M(A) was auch mein Wunschband war. Samstag tolle Conds, vormittags relativ früh schön nach JA und nachmittags USA mit tollen Signalen bis an die Westküste und nach Hawaii, auch von kleineren Stationen. Mit knapp 1200 QSOs schlafen gegangen und schon feuchte Träume von 2000 QSOs gehabt. Nächsten Morgen noch eine halbe Stunde früher raus. Wie Samstag erst S&P, dann CQ, der WPX ist ja eigentlich ein Run-Contest (wenn denn ein Run möglich ist). Tja, nur was auf CQ kam war vormittags dürftig. Die Conds waren wohl deutlich schlechter, JA ging später auf und es kamen eher nur größere Station und viel zu wenig Rate. Noch viel schlimmer am Nachmittag, Band knüppelvoll, wo immer die Stationen auch herkamen. Immer wieder Band hoch und runter, die Bandmap im Verlauf des Sonntags mehrfach völlig leergefunkt und trotzdem nur etwas mehr als ein Drittel der QSO-Zahl vom Samstag waren echt frustrierend, evtl. hatte ich ja am Samstag schon die meisten verfügbaren Stationen wkd. Dazu kam das es einem häufig die QRG geklaut wird. Breite Signale, dreiste Rufer direkt neben der eigenen QRG machen das Leben auch nicht einfacher. Da fragt man sich wie die Störer selbst hören. aber wie auch immer, knapp 1650 QSOs sind nicht wirklich schlecht, ohne SO2R und mit nur einer 6ele-Yagi auf 10m. Auch größere Mitwettbewerber mit SO2R und mehreren Antennen haben ähnliche Erfahrungen gemacht, wenn auch mit etwas weniger Differenz zwischen Samstag und Sonntag siehe hier . Also warten wir mal die Ergebnisse ab.
Über 12000 QSOs stehen nun vom Klub auf der Uhr. Sollte diese Woche das WX noch mal besser werden sind Antennenarbeiten angesagt, wir warten noch auf eine kleine Yagi für 17+12m und müssen dann etwas umbauen. Ostern ist dann für mich funkfrei, der nächste Beitrag kommt also sicher erst in einigen Wochen, bis dahin 73s de Uwe


Dienstag, 17. Februar 2015

WPX-RTTY 15m und der nächste bezwungene Tausender

Tag allerseits,

Beitrag war schon für gestern geplant, aber es soll außer Amateurfunk auch noch andere Sachen im Leben geben????
Am letzten Wochenende haben DH8BQA und ich den WPX-RTTY bestritten. Ollis Bericht findet Ihr unter: http://www.dh8bqa.de/cq-wpx-rtty-2015/ , Allband (oder fast) mit 1255 QSOs und davon alleine 800 auf 10m haben ihm Spaß gemacht.
Ich hatte mir 15m ausgesucht, war keine schlechte Bandwahl. Mein Ziel waren mindestens 1000 QSOs und auf den DL-Rekord habe ich auch geschielt. Samstag früh ging's gut los in Richtung JA, mittags schwächelte es etwas und am Nachmittag hat USA richtig Spaß gemacht. Sonntagvormittag ging deutlich weniger (auch bei anderen Teilnehmern in DL), am Nachmittag gings aber wieder wirklich gut in Richtung USA. 637 QSOs am Samtag und 447 am Sonntag machen in Summe 1084, die doppelten abgezogen bleiben 1060, also die 1000 erreicht. 211 x Japan und 364 x USA zeigen klar die Schwerpunkte dieses Contests. Leider hatte ich am Sonntag gegen 2030 UTC die erlaubten 30h OP-Zeit voll, da ging auch später noch einiges. Insgesamt 63xWestküste (tw. mit ufb Aurora-Flutter) und ein Anruf von KH6ZM brachten Schwung in's Contestgeschehen, genauso wie 3D2KM vormittags. Strategie und Taktik ist etwas schwierig vorauszuplanen bei wechselhaften Bedingungen. Wie beim WWDX-RTTY gab's wieder die besten Raten am Samstag vormittags nach Japan , schon merkwürdig trotz hoher USA-Teilnahme. Für den DL-Rekord hat's wohl nicht ganz gereicht, da müßten die Abzüge schon sehr gering sein. Für mich war es der dritte RTTY-Monobandcontest  mit  über 1000 QSOs, das zweite Mal auf 15m. Der 6-ele-Beam macht sich bezahlt. Ergebnis DL3BQA
Kurz überschlagen haben die ersten 1,5 Monate des neuen Jahres schon über 4500 QSOs an der Klubstation gebracht. Bis Ende März werden ARRL-CW und SSB mit DH8BQA und der Russian-DX-Contest (DL3BQA oder DM0Y) sowie der WPX-SSB mit DH8BQA und DL3BQA/DM0Y noch einiges an QSOs bringen. Damit sind auch die restlichen Pläne für das erste Quartal verkündet-awdh auf den Bändern und 73s de Uwe