Amateurfunkblog über Contest+DX für den interessierten Funkamateur

Dienstag, 1. November 2016

WWDX-SSB als DM0Y, oder wie die Conds rapide fallen...

Hmm,

im Vergleich zu 2015 nicht mal ein Drittel der QSOs, natürlich deutlich weniger Multis und nicht mal ein Fünftel der Vorjahrespunkte. Kann wirklich nicht sagen, daß ich unzufrieden wäre, klar daß man hier aus dem Norden mit einer Antenne nicht mit den "großen Jungs" im Süden mitspielen kann. Aber so geschindert habe ich lange nicht an einem Ergebnis. Während man in CW (dank Skimmer) fast alles in der Bandmap findet, muß man in SSB nicht nur klicken, sondern auch kurbeln. Wie auch andere Teilnehmer schrieben, gab es auf CQ nicht die wirklich großen Raten. Ich hatte noch keine Zeit für eine ausführliche Analyse, aber so wenige JAs und Ws habe ich lange nicht mehr in einem großen Contest auf 15m wkd. Sonntag nicht eine US-Station, dafür wenigstens vormittags wenige JAs. Die gingen dafür am Samstag nicht. Highlight war ein bißchen ES in diverse Richtungen, damit kam relativ viel EU ins Log. Und mit dem Wegfall der US-Raten lernt man die Antennenrichtung 240 Grad und die Aktivität aus Südamerika wieder schätzen. Tw. schöne Signale von dort. Aber auch über QSOs mit VK und ZL freut man sich und jagt jedem Multi hinterher.
Ollis Ergebnis steht noch nicht auf seiner Homepage , aber bei 3830 die Zusammenfassung mit dem Kurzkommentar inkl. Verweis auf ES. Wenig Sonnenaktivität und dazu tw. noch Aurora, da kann man schindern wie man will.... Und natürlich war man vom Maximum und QSO-Zahlen jenseits der 2000 verwöhnt. Egal, wir hatten ein schönes Wochenende,  Besucher und Gast-OP Peter (DM5DX) konnte vorher noch DX machen und in der ersten Nacht auf den Lowbands im Contest mitmachen Toll an der 15m-Teilnahme im Minimum aber ist das eigene Bett zu Hause... Und jetzt keine Lästereien, das Alter steigert den Hang zur Bequemlichkeit- hi. Vor Sonnenaufgang ging eh nix, also wenigstens genügend Schlaf. 
Mit den QSO-Zahlen vom Klub aus bleiben wir natürlich deutlich unter den Vorjahren, aber immer nur Vollgas geht ja (leider??) auch nicht. Ich werde dieses Jahr wohl nur noch den OK-DX-RTTY mitmachen, für den CQWW in CW stehen Ollis Pläne noch nicht fest.
Bis demnächst, 73s de Uwe DL3BQA


Samstag, 15. Oktober 2016

Antennenarbeiten an DB0UM

Guten Tag,

hier die letzten News von DB0UM. Leider mußten wir feststellen, daß unsere Lösung mit einer CA-2x4 MAX und Yagis nicht so der Bringer war und die lange Vertikalantenne ihre Schwierigkeiten mit Windbewegung hat. Also einen der besseren der kühlen und windigen Tage ausgesucht und ran. Das Foto zeigt die jetzt in etwa 16m Höhe über Boden (etwa 6m höher als die bisherige Lösung) oder etwa 65m über NN montierte 2m lange Procom-Antenne. Da der Halter für den oberen Ring des Schornsteines noch nicht fertig ist und unser 7/8-Koax auch noch nicht geliefert wurde, mußte die Antenne an der Leiter montiert werden und etwa 2dB mehr Kabelverlust gegenüber 7/8 gibts bei AIRCOM+ auch noch. Positiver Effekt, in Richtung Süd/Südwest sind die Feldstärken deutlich gestiegen. Auch die Ausleuchtung im Stadtgebiet Schwedt ist jetzt wesentlich besser. Der Wermutstropfen dieser Montage ist die tw. Abschattung durch den Schornstein in Richtung West/Nordwest. Dieses Problem steht (neben dem Kabelwechsel) als nächstes an, wenn denn das Wetter mitspielt. Heiko (DG1BHA) hat fast eine Stunde bei etwa 9 Grad und steifem Wind am Schornstein gehangen und ich war unten auch froh in wetterfesten QRL-Sachen zu stecken. Kurz vor Einbruch der Dunkelheit war aber alles erledigt und wir haben mit  DL5BRE, DM7MRE, DC7NEU und DL3BUA noch etwas getestet. Spendenaufkommen hat sich auch erhöht, danke an DH1BWR, DL2HWJ, DL8BTL und DM4EA. Für heute 73s und ein schönes Wochenende de Uwe, DL3BQA

Mittwoch, 12. Oktober 2016

Und wieder ein Reichweitentest DB0UM

Moin,

heute mußte ich in Richtung MVP fahren. Der FT-817 und die Mobilantenne waren an Bord, das Smartphone nervte nicht mit Anrufen und so konnte ich munter testen. Westlich von Prenzlau (außerhalb der Stadt) konnte ich DB0UM auf der B198 bis kurz vor Woldegk öffnen (50km vom Relais entfernt), danach ging auf der B198 nichts mehr. Aber ab Woldegk kann der Mobilist schon DB0MSP in Neustrelitz erreichen. Dort fand ich am Vormittag eines Wochentages sogar QSO-Partner, was leider nicht auf jedem Relais der Fall ist.
Hoffentlich spielt morgen das WX mit. Dann wird es den nächsten Versuch geben die Antennensituation zu optimieren. Auf unsere neuen Kabel warten wir leider noch, wollen aber ein paar andere Sachen ausprobieren. nach der Kabellieferung steht etwas mehr Antennenhöhe auf dem Programm. Also, immer mal wieder hier reinschauen und vor allem DB0UM testen.

73s de Uwe DL3BQA