Amateurfunkblog über Contest+DX für den interessierten Funkamateur

Montag, 22. Februar 2021

WPX RTTY 2021 = 3 Nächte im Shack

Guten Tag,

schönes Winterwetter, Corona-Frust und das Bedürfnis mal etwas Zeit nur dem Hobby zu widmen - Zeit für einen Contest am Klub mit Nachtschichten. Also CQ-WPX-RTTY SOHP80M und da es im QRL noch ruhig ist, den Freitagnachmittag und den Montagvormittag frei, besser konnten die Rahmenbedingungen nicht sein.

Für weitere Motivation sorgten die schon veröffentlichten Raw-Scores vom ARRL-RTTY-RU. In der Klasse DX, RTTY only, High Power immerhin Platz 7 WW und Platz 6 EU bei 89 Teilnehmern. Da in diesem Contest aber weder 40 noch 20m wirklich Spass brachten und die 80m GP ja steht, war für den WPX-RY 80m das Wunschband. Die großen Jungs aus dem Süden von EU kann man zwar nicht schlagen, aber die eigene Vorjahresleistung zu toppen, #1 DL zu werden und in den WPX-Records für DL nun endlich unter die Top 3 zu kommen, sind ja auch genügend Motivation. 

Also am Freitagabend von der XYL verabschiedet und ab zum Klub. Alles vorbereitet und etwas vorgeschlafen. Die ersten 8h brachten etwa 300 QSOs, aber viel zu wenig DX. Eigentlich ist der WPX ja ein Run-Contest, aber manche Mults muss man selbst ausbuddeln. Mein Log vom Vorjahr hatte ich mir kritisch angeschaut und Optimierungspotential gesucht. MixW hat seine Vorteile, aber leider keine Bandmap, da muss man sich anderweitig helfen, mit etwas weniger fortschrittlichen Methoden. Klappt aber auch. Statt SO2R eben 2 VFOs und schnelle Finger, ein bißchen Gedächtnisarbeit und fertig.

Nachmittags wieder an die Station in der Hoffnung auf DX aus Asien. Selten so enttäuscht worden, kein JA, kein YB, außer UA9 und UA0 nix. Allerdings schöne Aktivität in EU und erstaunlicherweise auch kein Problem eine QRG zu halten. Später in der Nacht wieder viel zu wenig NA, kein SA. Mit etwa 750 QSOs fiel ich am Sonntagvormittag auf die Couch. Entsprechend den Erfahrungen aus 2020 hatte ich mir 3h Schlaf in der Nacht gegönnt, um am Sonntagabend durchziehen zu können. Die 30h Regel ist zwar was für alte Männer, erfordert aber etwas Planung. 

Nun zum Sonntagabend. Immer noch Aktivität und die Möglichkeit Multis einzusammeln. Bei der Prügelei um die Mults zeigen sich die negativen Seiten. Gnadenloses Dauerrufen ohne Rücksicht auf laufende QSOs bei jeder auftauchenden neuen Station. Da sehnt man sich nach den Contesten ohne Skimmer und Cluster, nur im WPX-RY wäre das Classic und nur 24h. Fällt ja dann unter Urlaub/Erholung, vlt. ein paar Jahre später-hi... 

Am Ende des Contests knapp 900 QSOs ohne Dupes, mehr Punkte und Multis, aber nur 60 x DX trotz brauchbarer Antenne. Gab schon bessere Bedingungen. Alle meine Ziele erreicht und heute wurden bereits die Raw-Scores veröffentlicht - tnx Ed! Platz 7 WW und EU passen schon, manchmal träumt man natürlich auch mal im Süden zu sitzen und bessere Conds zu haben. Aber das kann man ja nun leider nicht ändern.

Montagvormittag halbwegs ausgeschlafen vom Klub kurz die 400m ins QRL, dann "Home Office" , Telefon abgestellt, nur stressfreien Schriftkram erledigt und den Olympiakörper regeneriert. Log eingereicht und am Dienstag war ich auch wieder für ernsthafte Arbeit zu gebrauchen ;-))

Fazit, 60h ohne einen anderen Menschen zu sehen, statt dem Computerspiel von K1JT mal wieder etwas anspruchsvolleren Amateurfunk zu betreiben und zwischendurch mal völlig abzuschalten hat mir gut getan. Nennen wir es AFU-Kurzurlaub vom wirklichen Leben. 

73s de Uwe DL3BQA



Montag, 11. Januar 2021

Jahresauftakt 2021

Da isset nu, das neue Jahr. Halbwegs ausgeruht, da keinerlei QRL zwischen XMAS und Jahreswechsel, nur eigentlich zu fett und zu faul. Zwischendurch war ich immer mal am Klub. Es gab doch einige schöne Aktivitäten, auch in CW und SSB. Und am Klub entfallen alle häuslichen Ablenkungen, schadet manchmal auch nicht. 

Gleich am ersten WE im Januar findet der ARRL-RTTY-RU statt. Als SORTTY N/A kein Betrieb in FT4 und FT8. Mal wieder 24h in meiner Lieblingsbetriebsart funken. Habe kein SO2R Setup, damit wäre sicher mehr drin. Aber die Helden mit SO2R die einen anrufen und dann nicht zurückkommen, weil sie auf dem anderen Band beschäftigt sind finde ich irgendwie egoistisch und nervig. Die klauen nämlich meine Zeit für ihr besseres Ergebnis. Ist wohl auch ne Frage des Betriebsdienstes. Es gibt SO2R-Stationen, wo man das kaum merkt und welche die einen 3x anrufen, bis es endlich zum QSO kommt. Wie auch immer, Ziel von über 800 QSOs und > 70k Punkten erreicht, sollte für einen brauchbaren Platz reichen. 80 und 20m gingen gut, auf 40m fehlt noch die richtige DX-Antenne. In 4 Wochen ist ja schon wieder WPX-RTTY, leider ohne die Möglichkeit sich zwischen assisted oder non-assisted zu entscheiden. Je nach QRL und OP-Zustand wird die Bandwahl entschieden- man schreibt sich hoffentlich.

Diesen Sonntag war DARC-10m-Contest. DG1BHA war etwas zu spät am Klub und hat damit evtl. den Distriktssieg HP SSB versemmelt, bin gespannt. Es gab da Stationen rund um Berlin mit mehr QSOs. Selbst habe ich nur 2 QSOs qrp mit Ömern aus meinem OV gefahren und ansonsten ein wenig reingehört. 

So, immer schön negativ bleiben und sich von dem ganzen Corona-Trubel nicht mürbe machen lassen, 

73s de Uwe DL3BQA

Montag, 28. Dezember 2020

2020-ein kleiner NECG-Rückblick

Moin,

viel Gutes gibt es zu diesem Jahr ja nicht zu sagen. Ein paar Conteste fielen ins Wasser. Vor allem bei dem Multi-OP-Aktivitäten auf 2m hat Corona voll zugeschlagen. Noch nie vorher konnten wir nicht am Mai- und Septembercontest teilnehmen. Entschädigt hat mich die 6m-Saison, auch wenn ich die vielen neuen Felder lieber in CW/SSB als in FT8 gearbeitet hätte. Ja, der Bericht zur 6m Saison fehlt leider im Blog, aber das wird dieses Jahr wohl nichts. Gefehlt hat mir auch die Ham-Radio in Friedrichshafen. Die Expeditionsplanung für eine Tour in seltene Felder haben wir schon im März auf Eis gelegt. 2021 ist noch nichts in der Planung.

Bei den KW-Contesten musste ich leider den ARRL-Roundup und den IARU-HF ausfallen lassen. Kann 2021 nur besser werden, der ARRL-RU ist auf jeden Fall fest eingeplant. Die Sonne hätte gern auch wieder etwas netter zu uns sein können, die 15m Teilnahmen waren eher durchwachsen. Die 80m-RTTY-Aktivitäten brachten jeweils die gewünschten Ergebnisse. Hier können nur noch RX-Antennen helfen um noch mehr zu erreichen. 

WPX-RTTY     SO80MHP  Platz 8  WW   #8 EU und #1 DL 

WPX-SSB        SA15MHP  Platz 18 WW  #12 EU und #2 DL (verbesserungsbedürftig)

WWDX-RTTY SA80MHP Platz 3  WW   #3 EU  und #1 DL  (Raw-Score)

WWDX-SSB    SO15MHP  Platz 18 WW #5 EU  und #1 DL  (Raw-Score)

OKDX-RTTY   SO15MHP   Platz 5 WW (naja, hatte verpennt)

Für mich etwa 3600 Contest-QSOs, dazu jede Menge Düdelfunk und auch DX in CW und SSB. Die Gesamtergebnisse haben wir nicht zusammengetragen, der traditionelle Jahresabschluss fiel ja (wie der Herrentag) auch Corona zum Opfer. Ich gehe von insgesamt mindestens 15000 QSOs 2020 von Klub aus, DH8BQA war recht aktiv, alle seine Berichte siehe hier  , DM5DX hat sich im IARU- und IOTA-Contest geschafft und war oft zu Nachtschichten am Klub. DG1BHA hat auf 2m gedüdelt und viel gebaut. Siehe die Beiträge hier im Blog. Es ist deutlich gemütlicher geworden und mehr Platz haben wir nur auch. War ja eigentlich u.a für die Y16-OV-Abende gedacht - kann 2021 ebenfalls nur besser werden. Vorher werden wir sicher noch Verschönerungsarbeiten durchführen. Unsere 10m-Antenne hat sich irgendwie gelöst, sobald das Wetter besser wird muss geklettert werden. Einige wechselseitige Störungen konnten wir minimieren, aber auch diese Aufgabe ist noch längst nicht endgültig gelöst. Da fast alle unsere Mitglieder nebenher noch arbeiten müssen, sind die Lösungen leider nicht immer zeitnah zu erbringen. 

Hoffen wir zusammen auf ein besseres Jahr 2021, mehr Sonnenflecken, viel DX und vor allem Gesundheit. Man hört oder schreibt sich hoffentlich 2021, 73s de Uwe