Amateurfunkblog über Contest+DX für den interessierten Funkamateur

Dienstag, 27. März 2012

Wochenende mit WPX-SSB

Hallo liebe Blogleser,

das letzte März-Wochenende steht bei uns traditionell im Zeichen des WPX-SSB. Als zweitgrößter Contest im Jahr eine gute Möglichkeit OP und Station auszureizen. In der Vorbereitung wurde an der Elektroanlage gebaut (tnx DL3BUA) und die Viertelwellen-GP für 80m wieder aufgestellt (tnx DG1BHA).
Von Optimismus zu den Bedingungen erfasst startete DH8BQA als SOSBHP10m-Assisted und rang einem eher mäßigen Band etwa 750 QSOs ab-ufb Fleißarbeit und Leistung.
DL3BQA startete unter dem Rufzeichen DM50UEA anläßlich 50 Jahre Amateurfunk in Angermünde als SOSBHP80m-Assisted/TB-Wires und rechnete ohne Dubletten etwa 1150 QSOs ab. Auf beiden von uns verwendeten Bändern hätten die Bedingungen besser sein können, aber für mich war es der erste 80m-Contest mit allen 6 Kontinenten und das alles auf eigene CQ-Rufe. Trotzdem war die Aktivität auf 80m nicht so doll, in der Nacht vom Samstag zum Sonntag kommen dann ohne Anrufe schnell Schwächephasen.
Wer verfolgen möchte wofür das reicht findet tagesaktuelle Logeingänge unter www.pileup.ru , dort WPX-SSB anklicken und Rufzeichen eingegeben. Beide haben wir die bestehenden DL-Rekorde weit übertroffen und einiges an Spaß gehabt. Dieser wurde nur durch unerklärliche Störungen vom 80m auf 10m getrübt, eigentlich hatten wir das schon getestet, aber Murphy schlug zu.
Das ist eine der Arbeiten die dann am Karfreitag bei unserem Bastel-und Bautag anfällt, an einer Station gibt's immer was zu optimieren. Ansonsten steht Ostern noch eine Teilnahme im SP-DX-Contest durch DH8BQA an.
Also, bis bald auf den Bändern, 73s de Uwe DL3BQA

Montag, 26. März 2012

DH8BQA im RDXC

Leider verspätet, aber nun doch geschafft. Hier ist die Originalauswertung von Olli über den RDXC am vorigen Wochenende. Die Berichte zum WPX-SSB folgen in noch in dieser Woche.

73s Uwe, DL3BQA


Hallo zusammen,

eigentlich sollte der RDXC eine Allbandteilnahme werden. Aber nachdem nicht nur 10 sondern auch 15 m am Samstag komplett zu waren und ich vom QRL-Streß die letzten Wochen eh noch recht platt war, dann kurzfristig auf SB80 umgeschwenkt und nachmittags noch etwas geschlafen. Um 16z sollte es dann auf 80 m losgehen, doch oh Schreck, SWR von 6:1 im CW-Bereich und 4:1 im SSB-Bereich. :-(( Also kurzfristig nochmal DG1BHA rekrutiert, der auf den Mast gestiegen und den Dipol runtergelassen hat. Ein Schenkel war am Balun abgerissen ... fix neu angeklemmt und dann schon im Dunkeln wieder hoch, dank Baustellenstrahler aber zumindest kein Lichtproblem. ;-)) Dann funktionierte alles wie geplant, tnx Heiko, das ist Hamspirit! Jetzt nach ein paar Jahren gibt es doch hier und da immer mal kleinere Defekte, wir werden mal eine "Regelwartung" einmal im Jahr einführen. ;-))

Nervig waren mal wieder die absichtlichen Störer (in jedem Contest auf 160 und 80 m das gleiche Problem, es ist einfach traurig). Nachdem ich etwa 30 Minuten gefunkt hatte, ging es dann los mit Rufen wie "No Contest, no Contest", Gesprächen auf meiner QRG und Musikeinspielern (von Volksmusik bis Techno alles dabei). Offensichtlich waren da ein paar Leute sauer, dass "ihre" Runden-QRG (ich war auf 3.781 MHz) belegt war, als sie sich treffen wollten. Aber wer zuerst kommt, mahlt eben auch zuerst ... auf 80 m um 19z in einem großen Contest eine neue SSB-QRG zu finden ist im Prinzip unmöglich, also habe ich diesmal auch nicht aufgegeben (normalerweise gibt der Klügere ja nach) sondern knallhart durchgezogen und die Jungs einfach ignoriert, zumal ich trotz allem noch einen 80er Schnitt halten konnte (auch wenn ein paar QSOs leider nicht mehr gingen). Nach einer Stunde war der Spuk dann aber endlich vorbei und ich hatte wieder Ruhe ... bis auf die Contest-Kollegen, die immer von links und rechts an die QRG krauchen, aber das geht auf 80 m ja kaum anders. ;-)) Gegen 5z klapperten dann die Augen doch ganz mächtig, es kam weder in CW noch in SSB auf CQ noch viel zurück, das Bandrauschen stieg stark an, Zeit für's Bett.

Um 9z wieder hoch, nachdem DL3BQA auf dem Rückweg vom Sonntags-QRL vorbeischaute um zu erfahren, wie es gelaufen ist (Sauerei, mich so früh wieder zu wecken, hi). Danach dann noch 2,5 h auf 10 m gespielt (im Russian DX Contest kann man als Single OP ja zwei Single Band-Teilnahmen abrechnen). Am Sonntag waren ein paar QSOs möglich, allerdings kamen nur HZ, V5, ZS, ET und in den letzten paar Contest-Minuten auch PY und LU auf direktem Wege und mit halbwegs brauchbaren Signalen, alle anderen QSOs waren über Side- und Back-Scatter mit Feldstärken an der Grasnarbe (östliche Richtungen wie UA, UR, YO, etc. auf 120-130°, der Rest Europa's auf 150-160°; Südamerika zuerst auch verscattert auf 200° und erst zum Schluß lauter direkt auf 240° +/-). Immer wieder spannend, was auf einem "toten" Band trotzdem so geht, wenn man sich etwas anstrengt. ;-))

Ich hoffe, nächstes WE zum WPX-SSB sind die Condx wieder besser. Bitte horcht dann auf DM50UEA (DL3BQA) auf 80 m und DH8BQA auf 15 oder 10 m (je nach Condx).

73 & awdh, Olli - DH8BQA


--------------------------------------------------------------------------------


DH8BQA RUSSIANDX 2012

Band Mode QSOs Pts Cty Sec
3,5 CW 256 1300 10 8
3,5 LSB 368 1863 45 42
7 CW 1 5 1 0
7 LSB 3 15 3 0
14 USB 1 5 1 0
21 CW 1 5 1 0
21 USB 3 15 3 0
28 CW 68 300 27 7
28 USB 3 13 2 0
Total Both 704 3521 93 57

Result SOSB80: 332.115
Result SOSB10: 11.268


--------------------------------------------------------------------------------


Vy 73, Olli - DH8BQA
http://www.dh8bqa.de/

Dienstag, 6. März 2012

ARRL-DX-SSB und DARC-UKW-März

Tja,

es ist doch ein (schwacher) Trost daß es nicht immer nur DL3BQA mit technischen Defekten und miesen Bedingungen trifft. Da reist Olli zum Contest an und seine PA will nicht, weder Ferndiagnosen via Mail und Skype konnten helfen. Also erste Contestnacht im Eimer und als ich am nächsten Morgen im QTH aufschlug hat er den abgegangenen Draht endlich gefunden. Dazu keine Bedingungen auf 10m, so war die Möglichkeit gegeben auf 2m und 70cm QSOs zu fahren. Immerhin 212 QSOs auf 2m plus 9 QRP-QSOs auf 70cm waren der Mühe Lohn, während DG1BHA vom Berg auf 3cm das Band mit 26 QSOs leergefunkt hat. Das gibt sicher eine vordere Platzierung.
Der ARRL-Contest war dann für DH8BQA nur noch schmückendes Beiwerk und das Wochende eher entspannt. An den letzen beiden März-Wochenenden gehts dann hoffentlich wieder richtig zur Sache. Wir hoffen auf gute Bedingungen sowie voll einsatzbereite Technik und ausreichend gutes WX für Antennenarbeiten.

Bis bald, 73s de Uwe DL3BQA