Amateurfunkblog über Contest+DX für den interessierten Funkamateur

Montag, 4. November 2013

Ukrainian-DX-Contest/Marconi

Guten Tag,

 nun auch der Bericht zum Ukrainian-DX-Contest. Diesmal ausgeschlafen und einigermassen fit gestartet, gute Bedingungen und viel Spaß gehabt. Mit 1350 QSOs gab's 20% mehr als 2012 und durch höhere Multizahlen etwa 30% mehr abgerechnete Punkte unter DM0Y als SO-AB-HP-SSB. Mal schauen, was am Ende davon übrigbleibt, denn Uniques werden abgezogen und wer kann sich schon bremsen, wenn es einen Run Richtung USA gibt, mit vielen 001er Nummern. Gleiches kann morgens auch schon mal Richtung Japan passieren. Technik hat komplett gespielt, Taktik hat gestimmt. Nachts kam die Stunde der toten Augen, also etwas genickt, aber gegen 0430 UTC konnte man auf 20m schon wieder schön Richtung Osten funken. Die Antennenarbeiten (tnx DG1BHA und DH8BQA) haben sich gelohnt, für 20/15/10m sind nun Monobander in ausreichend gegenseitigem Abstand vorhanden. 
DG1BHA und DH8BQA haben am Samstag noch 75 QSOs im Marconi gefahren. Der QSO-Zeiger steht nun bei >18.400, die 20.000 können schon beim WWDX-CW fallen, wenn DH8BQA richtig rein haut, ansonsten stehen ja mindestens noch ARRL-10m, OK-DX-RTTY und der Stew-Perry auf dem Programm.
Also awdh, 73s Uwe DL3BQA