Amateurfunkblog über Contest+DX für den interessierten Funkamateur

Samstag, 15. Oktober 2016

Antennenarbeiten an DB0UM

Guten Tag,

hier die letzten News von DB0UM. Leider mußten wir feststellen, daß unsere Lösung mit einer CA-2x4 MAX und Yagis nicht so der Bringer war und die lange Vertikalantenne ihre Schwierigkeiten mit Windbewegung hat. Also einen der besseren der kühlen und windigen Tage ausgesucht und ran. Das Foto zeigt die jetzt in etwa 16m Höhe über Boden (etwa 6m höher als die bisherige Lösung) oder etwa 65m über NN montierte 2m lange Procom-Antenne. Da der Halter für den oberen Ring des Schornsteines noch nicht fertig ist und unser 7/8-Koax auch noch nicht geliefert wurde, mußte die Antenne an der Leiter montiert werden und etwa 2dB mehr Kabelverlust gegenüber 7/8 gibts bei AIRCOM+ auch noch. Positiver Effekt, in Richtung Süd/Südwest sind die Feldstärken deutlich gestiegen. Auch die Ausleuchtung im Stadtgebiet Schwedt ist jetzt wesentlich besser. Der Wermutstropfen dieser Montage ist die tw. Abschattung durch den Schornstein in Richtung West/Nordwest. Dieses Problem steht (neben dem Kabelwechsel) als nächstes an, wenn denn das Wetter mitspielt. Heiko (DG1BHA) hat fast eine Stunde bei etwa 9 Grad und steifem Wind am Schornstein gehangen und ich war unten auch froh in wetterfesten QRL-Sachen zu stecken. Kurz vor Einbruch der Dunkelheit war aber alles erledigt und wir haben mit  DL5BRE, DM7MRE, DC7NEU und DL3BUA noch etwas getestet. Spendenaufkommen hat sich auch erhöht, danke an DH1BWR, DL2HWJ, DL8BTL und DM4EA. Für heute 73s und ein schönes Wochenende de Uwe, DL3BQA

Mittwoch, 12. Oktober 2016

Und wieder ein Reichweitentest DB0UM

Moin,

heute mußte ich in Richtung MVP fahren. Der FT-817 und die Mobilantenne waren an Bord, das Smartphone nervte nicht mit Anrufen und so konnte ich munter testen. Westlich von Prenzlau (außerhalb der Stadt) konnte ich DB0UM auf der B198 bis kurz vor Woldegk öffnen (50km vom Relais entfernt), danach ging auf der B198 nichts mehr. Aber ab Woldegk kann der Mobilist schon DB0MSP in Neustrelitz erreichen. Dort fand ich am Vormittag eines Wochentages sogar QSO-Partner, was leider nicht auf jedem Relais der Fall ist.
Hoffentlich spielt morgen das WX mit. Dann wird es den nächsten Versuch geben die Antennensituation zu optimieren. Auf unsere neuen Kabel warten wir leider noch, wollen aber ein paar andere Sachen ausprobieren. nach der Kabellieferung steht etwas mehr Antennenhöhe auf dem Programm. Also, immer mal wieder hier reinschauen und vor allem DB0UM testen.

73s de Uwe DL3BQA

Montag, 3. Oktober 2016

DB0UM-Reichweitentests und Erweiterungen

Hallo,

hier wieder ein paar Worte zum neuesten Kind der DB0UM-Familie. Eine gewisse Resignation ehemaliger Nutzer von DB0PRZ macht sich breit, da DB0UM natürlich nicht die Reichweite seines, sagen wir mal Vorgängers, erreichen kann. Wir arbeiten dran!!!
In der Woche vor dem WWDX-RTTY war ich qrl-mäßig ein bißchen in der Uckermark unterwegs und habe mit 5W aus dem 817 und der Mobilantenne ein paar Tests gemacht. Bis an den östlichen Stadtrand von Prenzlau geht es, auf freiem Gelände südwärts auf der B109 auch. Dazu kommen, je nach Geländeschnitt, auch noch andere Strecken südlich von PZ. Am Contest-WE hat Heiko (DG1BHA) den Versuch unternommen und 2 kurze Yagis etwas versetzt an den Mast der jetzigen Antenne gesetzt. Über das Ergebnis müssen wir noch diskutieren. Kabel sind wohl unterwegs und ich hoffe das es uns das WX noch erlaubt die Antennen demnächst etwas höher zu setzen. Mit der neuen Konfiguration habe ich am langen WE folgende Tests unternommen:
Samstag B2 neu, Angermünde, Parstein, Lüdersdorf, Lunow, dann Oderberg, Eberswalde und A11 südwärts. Ging bis Lunow Ortseingang, dann fällt das Gelände zu stark ab und auf dem Wege nach Oderberg dann wieder bis zum Ortseingang. Auf der weiteren Strecke ist Dunkeltuten angesagt. Heute auf der A11 zurück war DB0UM das erste Mal kurz hinter der Abfahrt Werbellinsee (auf Höhe des gesperrten Parkplatzes) aufzutasten, dann hin und wieder mal bei freiem Gelände in Höhe Joachimsthal. Das geht aber nicht stabil, weil jede Menge Wald im Weg ist. Richtig ordentlich geht's ab Rastplatz Wilmerdorfer Forst und von dort (siehe vorige Beiträge) auf der A20 bis etwa Strasburg und auf der A11-Fortsetzung in SP bis Abfahrt Podjuchy. Unser Ziel ist es natürlich, den Radius für Mobilisten und andere Nutzer noch deutlich zu erweitern.
Erweitert wird hier auch die Spenderliste, tnx an DK2JP und DL2BQX.
73s de Uwe DL3BQA

WWDX-RTTY oder der Geist ist willig, aber das Fleisch ist schwach

Nun ja,

schon der Titel läßt auf eine gewisse Unzufriedenheit schliessen. Auch wenn ich heute bei den Raw-Scores lesen konnte daß es als 20MSOSB (N/A) für Platz 9 in der Welt, 4 in EU und 1 in DL gereicht hat, war dies nicht mein fittestes Wochenende.
In der Woche viel QRL, wenig Schlaf und eine auffällige Häufung zu lösender Probleme, das lies sich schon nicht gut an. Am Donnerstag kam Peter DM5DX um die Station als Gast-OP vorzuheizen. Am Freitagabend stiessen DG1BHA und DH8BQA dazu, also Grill an und alle Reste der 2016er Saison auf den Tisch. War alles ufb, nur hätte ich wohl besser etwas mehr schlafen sollen. Peter fuhr mit etwas DX im Gepäck nach Hause, Heiko, Olli und ich hatten viel zu besprechen. Als der Wecker gegen 04 UT klingelte, waren die Augen noch klein und der OP zerknittert. Nun ran auf 20m, Olli konnte länger schlafen, 15m war noch nicht offen. Ging am Samstag, bis auf mehrere (nicht nachvollziehbare) Computerabstürze recht gut, einiges an JA, nachmittags Westküste. Aber schon die QSO-Zahl am Samstag deutete darauf hin, daß es mit dem DL-Rekord schwer werden würde. Nun hatte ich es ja im WPX-RTTY geschafft einen neuen 15m-Rekord für DL aufzustellen und war entsprechend motiviert. Samstag geackert bis das Band zu war. Daraus ergab sich zwangsläufig wieder zu wenig Schlaf... Als dann am Sonntag auch noch die QSO-Rate (schlechtere Bedingungen) den ganzen Tag über relativ mau war, haben die Augenlider so heftig geklappert, daß nur noch Koffein in größeren Mengen half den matten Körper zu stabilisieren. Kurz und gut, mit etwas über 1000 QSOs habe ich (trotz guter Multianzahl) den DL-Rekord verfehlt. Das mit etwas mehr Antenne und einem wahrscheinlich ausgeschlafenen OP sowie evtl. SO2R deutlich mehr geht hat DL1REM in der assisted Klasse gezeigt- congrats. Was soll's man muß ja noch Ziele haben. DH8BQA hatte auf 15m ähnliche Differenzen zwischen den Conds am Samstag und Sonntag und hat hier gepostet. Als ich am Montag kurz nach Mitternacht wieder zu Hause war und 6h später wieder ins QRL mußte, war immer noch unklar, wann der Schlaf nachzuholen wäre, aber das ist eine andere Geschichte.
Nun denken wir erstmal über den WAG und den WWDX-SSB nach, das QRL wird (hoffentlich) ruhiger und die Conds gehen (hoffentlich) zum Herbst rauf. Bis bald auf den Bändern oder hier im Blog, 73s de Uwe DL3BQA