Amateurfunkblog über Contest+DX für den interessierten Funkamateur

Sonntag, 7. April 2019

DR50DIG im CQ-WPX-SSB

Hallo,

eigentlich wollte ich ja warten, bis die Raw-Scores erschienen sind. Aber nun doch ein paar Zeilen, die ich dann ja immer noch ergänzen kann.
Da wir keine Multi-OP-Besatzung hinbekommen haben und noch ein paar Störungstests durchführen wollten, habe ich mich entschlossen als SOSB80m zu starten und non-assisted möglichst viele Punkte zu machen und den alten DL-Rekord zu knacken.
Die erste Nacht lief gut, mit über 500 QSOs ging ich in die erste Ruhephase. Nachmittags wieder gestartet wurden die 17h im Sessel doch hart. Wenn nicht genügend Anrufer kommen, klappern doch schnell mal die Augenlider. Habe bewußt wenig S&P gemacht um nicht die QRG zu verlieren. Daß man mit legal limit und ordentlicher Antennen manchmal keine QRG halten kann, habe ich schon oft beklagt. Wie schaffen es Stationen bei dem QRM selbst noch etwas zu hören, wenn sie sich 1kHz neben eine etwa gleich starke Station setzen??? Solche Helden wie den OT4? schliesse ich hier bei der Betrachtung aus, wenn man +/- 5kHz ein S9+ Signal erzeugt, dann am frühen Samstagabend mitten im Contestgetümmel erst etwa 2x 20min CQ VK/ZL ruft (und wohl nur 1 oder 2 Stationen arbeitet) um dann nach der Abendbrotpause volle Pulle CQ Contest mit dem gleichen Signal zu rufen, kann kein normaler OP mehr eine QRG in der Nähe halten -danke! Und auch danke an die netten Ömer, die einen (ohne Rufzeichennennung) darauf hinweisen daß man sich (auf 3790) im DX-Band befindet, obwohl natürlich auch von 3775-3800 alles voll mit Conteststationen ist. Meint Ihr denn daß die QRG frei bleibt, wenn ich QSY mache??? And the Oscar goes to: Ar...loch des Wochenendes , der mir diesmal am Sonntagabend auf meiner QRG mein eigenes Signal vorgespielt hat. Diesmal nur ein paar Minuten, aber so etwas versaut mir die Laune. Wie krank muß man sein??? Ich weiß, Contest ist kein Ponyhof, aber auch kein Irrenhaus. Irgendwie ist mir so die Motivation flöten gegangen. Den DL-Rekord hatte ich schon irgendwann in der Nacht von Samstag zum Sonntag im Sack, ganz weit vorn konnte ich wohl nicht landen und um 5 UT am Montag mußte ich wieder im QRL sein. Also habe ich mir nach 1250 QSOs die letzten Stunden geschenkt. Hoffentlich sind wir bald aus dem Minimum raus und es drängelt sich nicht mehr alles auf den Lowbands...
Es folgt noch ein Beitrag zu den Plänen im zweiten Quartal, auch dabei viel Spaß bei der Lektüre.
73s de Uwe DL3BQA