Amateurfunkblog über Contest+DX für den interessierten Funkamateur

Montag, 4. November 2019

WWDX-SSB DM0Y

So, nun endlich ein paar Worte zum CQWW-SSB. Da mir Olli die Bandwahl überlassen hatte (tnx), die 80m GP lief (tnx Heiko) und ich ohnehin mal wieder an meine mentalen Grenzen gehen wollte, nochmal SA80HP. Heißt 3 Nächte an der Station, wenig Schlaf und ne Menge QRM sowie andere Nettigkeiten. Den eigenen DL-Rekord aus 2018 zu verbessern war Mindestziel und ich hoffe das nach der Endauswertung auch erreicht zu haben.
Über 500 QSOs nach der ersten Nacht waren völlig okay, der Samstagabend lies sich gut an. Dann kam EU1WW mit einem viel zu breiten Signal neben meine Frequenz und alles war im A.... Band ist rappelvoll und ne neue QRG zu finden nicht so ganz einfach. Aber über all den Stress trösten natürlich schöne DX-QSOs hinweg. Etliche DXCCs habe ich unter DL3BQA noch nie gearbeitet (HC,D68,V85 u.a.), einiges an Karibik wkd und noch nie soviele Amis im Log gehabt. Auch am Sonntag war der Start ganz gut, auf 3797 schöne Raten gefahren, dann kam er, der schon hier erwähnte OT4.. Obwohl ich sicher nicht zu überhören war, setzt er sich auf 3696 und ruft CQ Contest. Als ich mich lautstark über dieses Verhalten beschwere, kriege ich zu hören, warum ich denn so unhöflich wäre??? Mein lieber Funkfreund, sich 1kHz neben eine belegte QRG zu setzen und CQ zu rufen, ohne zu fragen ob die QRG frei ist, ist unhöflich und eine weitere Bewertung dieses Verhaltens erspare ich mir. Gegen diesen Störer war der Typ der erst Glockengeläut und dann irgendwelches Internetradio auf meiner QRG abspielte ziemlich harmlos. Irgendwie freue ich mich schon auf das nächste Maximum und daß man endlich wieder ein paar Bänder mehr zur Auswahl hat. Auf den Low-Bands ist der QRM- u nd der Stresspegel doch etwas nervig. Aber der Sonntagabend brachte noch einige schöne Verbindungen, am Ende 1560 QSOs (ohne Dupes), fast das DXCC voll und bei den Zonen lag ich auch im Bereich des Vorjahres.  Bis zum Schluss durchgezogen und dann ab in die Falle. Am Morgen wieder ins QRL und in den nächsten Tagen das Schlafdefizit abgebaut.
Heute sind ja nun schon die Raw-Scores da und gegenüber 2018 sollte es mindestens zu einem Platz weiter vorn gereicht haben. Top Ten hat auf jeden Fall geklappt.
Fazit: Hat trotzdem Spaß gemacht, Technik spielte mit. Mit dem Stress muß man umgehen können.
Die nächsten Wochen ein bißchen DXen, erste Schritte auf 60m machen, den OKDX-RTTY bestreiten, man sieht/hört sich hoffentlich. Bis dahin, 73s de Uwe DL3BQA/DM0Y