Amateurfunkblog über Contest+DX für den interessierten Funkamateur

Samstag, 4. November 2017

Ergebnisse WWDX-RTTY und DX auf den Bändern

Hallo,

zwei Contestberichte mit von der Seele geschriebenem Frust. Nun mal was positives, nicht daß Ihr meint ich würde immer nur meckern.
Zuerst mal die Rohergebnisse vom WWDX-RTTY als DL3BQA, mit #7WW, #4EU und #1DL war ich doch recht zufrieden.
Jetzt im Herbst beleben auch wieder etliche Expeditionen die Bänder und es lohnt sich an der Klubstation zu bleiben um DX zu "jagen" und Pile Ups zu knacken. Gerade auf den höheren Bändern sind wir da einigermaßen konkurrenzfähig und seit die 2-ele-WARC-Yagi gut läuft steigt der Länderstand auf 18+24MHz von Woche zu Woche. Eine Freude ist der meist wirklich gute Betriebsdienst der Expeditionen, auch wenn auf der Gegenseite Chaos herrscht. Hier macht selbst so ein CW-Muffel wie ich mittlerweile lieber CW als SSB. Hören scheint mittlerweile leider ein echtes Problem für viele OPs auf der anderen Seite des Pile-Ups geworden zu sein. Aber ich will nicht schon wieder Frust schieben. Lieber mache ich in den nächsten Wochen ein paar Bandpunkte und trainiere schon mal für den Ansturm auf Bouvet Anfang 2018.
In diesem Sinne, 73s und best DX de Uwe DL3BQA

Der WWDX-SSB mit Höhen und Tiefen

Ja, Olli wir mit seinem Beitrag deutlich schneller. Hier mal meine Zusammenfassung. WX besch...., obwohl sich DG1BHA vom QRL zeitig freigemacht hatte um beim Aufbau der 80m-GP zu helfen, haben wir das lieber gelassen. War wohl bei dem Sturm auch besser so. Außerdem sagte mir DM5DX an der Klubstation am Freitagnachmittag ich möge nicht beim sprechen einschlafen. Allgemeinzustand des OP also "verbesserungsbedürftig" - da hilft nur Schlaf. Kurzfristig umentschieden auf 20m SOHP(A) als DM0Y. 20m und 15m stören sich nicht, was immer die PA noch aus dem Tritt gebracht hat wird erforscht. Ist ja auch wichtig um nicht im Contest mit einem schlechten Signal aufzufallen. Natürlich passierte der Ausfall während der besten Zeit Richtung USA, hat also einige QSOs gekostet. Am ersten Tag 900 QSOs, weil mal auch mit etwas Leistung und einer 4ele-Yagi keine QRG oberhalb von 14150 über längere Zeit halten konnte. Trotzdem tw. schönes DX und ein paar gute Runs. Sonntag nochmal 550 QSOs. Ziele also nicht erreicht, Ergebnis reicht nicht mal für einen TopTen-Platz in EU. Das es auch besser geht wird hier bewiesen. DL2ARD hat (sicher mit etwas mehr Antennen und besserem QTH) trotz Ausfällen fast doppelt soviele QSOs gefahren. Wie schon so oft geschrieben, irgendwas ist immer zu klein.
Olli hat ein seinem (oben verlinkten) Beitrag schon was zu den "Breitband.OPs" geschrieben. Die machen die ohnehin schmalen Bänder noch enger. Dazu kommen noch die kackfrechen QRG-Klauer, die setzen sich kanpp neben die QRG und beginnen zu rufen. Meist hilft ja stur bleiben, aber bei manchen verliert man eben doch die QRG, weil sie deutlich lauter sind. bei anderen hilft dann Antenne in  ihre Richtung drehen damit deutlich wird daß man auch noch da ist. Das schönste Beispiel war eine Mega-Station aus OH (ja die Station mit dem X hinten). Setzt sich 200Hz neben mich und ruft, nachdem er mich kurz vorher gearbeitet hat. Nach ein paar Minuten habe ich den OP direkt gefragt was dieses wörtlich "besch... Benehmen" denn nun soll. Die Antwort war ein kurzes Lachen und sofortiges QSY - na bitte geht doch!
Schlußfolgerungen:
1. Wenn ich das nächste Mal so ein Band aussuchen muß, dann mache ich Classic.
2. Gott sei Dank habe ich 2018 wieder die Bandwahl.
3. RTTY macht mehr Spaß als SSB, auch bei weniger QSO, siehe Bericht vom WWDX-RTTY
4. Assisted ist doof, man verliert zu oft die QRG, wenn man auf Multis springt.

So, Frust von der Seele geschrieben, Euch allen ein schönes Wochenende, 73s de Uwe

Montag, 25. September 2017

Aktivitäten im vierten Quartal

So, nun weniger Text mit mehr Fakten:

Oktober:
WAG remote DH8BQA
Antennenarbeiten u.a. für die Lowbands (hoffe die Zeit reicht)
WWDX-SSB DH8BQA und DL3BQA (DM0Y)


November:

Offen noch Marconi und Ukrainian DX-Contest


PJ4/DH8BQA Expedition mit DL5CW und DL5LYM

WWDX-CW DM5DX

Dezember:
10m-ARRL (evtl. mangels Conds gestrichen)
OK-DX-RTTY DL3BQA
Stew-Perry ???
Und natürlich am 27.12. den traditionellen Jahresabschluß @ DM0Y und DX immer wenn Zeit ist.

Also man hört bzw. sieht sich, 73s de Uwe DL3BQA

WWDX-RTTY als Start in die Herbstsaison

Hallo,

dieses Wochenende erfolgreich vom QRL freigeschossen und dem CQWW-RTTY gewidmet. Der dritte und wieder mißglückte Versuch den DL-Rekord SOSB20m N/A zu knacken. Aber fangen wir mal vom Anfang an.
Donnerstag kam Peter (DM5DX) um bis zum Contestbeginn seinen Bandpunktestand aufzubessern. Gemeinsam die neue PA angetestet, ein bißchen gequasselt. Ich hatte schon vorher in der Woche mal getestet und etwas DX gemacht.
Früh am Samstag ran an dei Station und los. Bis Mittag wie immer etwas holprig und es kamen aus der Umgebung Beobachtungen daß manchmal das Signal etwas breiter wird??? Gleiches berichtete mir Olli (DH8BQA) der auf 15m remote arbeitete. Passiert nur kurzfristig und ist an der PA und den ablesbaren Parametern nicht zu sehen. Also, weitermachen und beobachten. Zwischendurch noch ein kleiner Computerabsturz, wäre ja sonst zu einfach... Als das Band Richtung USA aufging stieg die Rate. Leider nicht immer die passende QRG im vollen Band gefunden um richtige Runs zu haben. Dazu wieder mutwilliger QRG Klau durch die üblichen Verdächtigen (ohne Calls zu nennen), dazu später mehr. Für den Rekord hätten es Samstags mindestens 700 QSO werden müssen, gegen 22 UT landete ich bei 600 und dann erstmal 2m horizontal als das Band dann zu war.
Sonntag 04 UT wieder raus und an die Station, die blanke Langeweile. Band hoch und runter gekurbelt, gerufen ohne wirklich Rate zu machen. Dann Taktik geändert und statt auf die Öffnung nach USA zu warten am späten Vormittag nach JA gebeamt. Das ging besser als morgens. Als N/A natürlich etliche Multis verpaßt, kein VK, kein ZL. Dann wieder schöne Signale von der Westküste, leider zu wenige und zwischendurch riefen auch einige seltene Multis an. Band voll von 14080-14150, aber die meisten schon wkd. Freie Frequenz gefunden, dann kommen die QRG-Klauer, setzen sich daneben oder drauf und versuchen ihr Glück. Wenn man selbst nicht ganz leise ist das schon bedenklich, da man die Station meist schon wkd hat. Bei einer QRO-Station kann das ja evtl. passieren, daß er mich nicht hört, weil evtl. die Antenne von mir weg hat. Aber die absolute Krönung war eine bekannte Station aus EA/qrp (ja hängt er immer ans Call an). Der setzt sich glatt ein paar Hertz neben mich und ruft CQ, obwohl ich mindestens 20dB lauter sein dürfte, wenn er denn wirklich qrp ist bei vergleichbaren Antenen. Völlig unklar, nervt wie verrückt und kostet Zeit+QSOs.. Meine Taktik ist normalerweise einfach weiterrufen, die meisten geben dann auf. Als ob das nicht genug wäre, raucht der Läppi aus irgendeinem Grunde wieder ab und zerschießt noch irgendwas an MiwW. 30min Arbeit und alles lief wieder. Heute mit Untersützung von DL2BQV wieder komplett hinbekommen- tnx Horst  Einfach weiter, dann beim kurbeln zu lange bei einigen Multis aufgehalten. Resultat, knapp 1000 QSOs mit Dupes, Multis sogar etwas besser als 2015 und 2016. Trotzdem etwa 25% unter dem DL-Rekord. Also ist da noch Optimierungspotential. bei der Taktik und Hardware. Hat aber trotzdem Spaß gemacht mal so richtig abzuschalten. Langer Text, Pläne für's 4. Quartal im nächsten Post.
73s de Uwe DL3BQA

Sonntag, 3. September 2017

IARU-VHF-Contest + 25 Jahre North Eastern Contest Gang

Moin,

manchmal häufen sich die Aktivitäten. Dieses Wochenende stand der IARU-VHF-Contest an. Und weil wir 1992 den ersten VHF-Contest als DF0TEC/p bestritten haben, war auch noch ein Jubiläum fällig und DF0TEC wurde mal wieder aktiviert. Wie immer in diesem Jahr war die OP-Decke dünn, also ganz bequem von der Klubstation aus. Vorher mußten Heiko und ich erstmal ein wenig klar Schiff machen. Es hatte sich doch einiges angesammelt... Aber pünktlich zum Contest konnten wir starten, später am Abend stiessen Olli und Peter dazu. Am Ende standen 416 QSOs und über 160k Punkte  für DF0TEC zu Buche. Das Vorjahresergebnis unter DK0WRTC konnte leider nicht erreicht werden.

Am Sonntag trafen wir uns mit weiteren NECG-Mitgliedern und Gästen um 25 Jahre NECG zu feiern. In diesem Vierteljahrhundert wurde viel erreicht. Den Contest haben wir dafür kurz unterbrochen um anzustossen und uns einen kleinen Sektbrunch zu genehmigen. Danke für den Kuchen und das Foto an Gitta DL3BYA.
Auch auf 1 Jahr Relais DB0UM wurde ein Sektchen genommen, satt und faul ging's im Contest weiter. Danke für alle guten Wünsche und die Aufmerksamkeiten. Das war für 2017 das vorletzte Event mit Familien und Gästen. Natürlich gibt's am 27.12. den traditionellen Jahresabschluß @DM0Y. Vorher wird aber noch kräftig gefunkt. Im September werde ich noch den WWDX-RTTY bestreiten und dabei neue Technik testen. Der Terminplan für das letzte Quartal wird Ende September veröffentlicht. Also awdh/awds, 73s de Uwe DL3BQA



Donnerstag, 31. August 2017

Fieldday OV Y16 wieder bei DL4FWP

Tschuldigung,

auch der Blogautor muß manchmal wochenlang ernsthaft arbeiten und hat weder Lust noch Zeit für AFU und Blog. Wie auch immer, jetzt geht's weiter.
Schon 2016 haben wir unseren OV-FD in Polßen bei DL4FWP und seiner YL Christiane durchgeführt. Damals reifte bei den Damen der Wunsch mit dem Sohn von Christiane, der seine Brötchen als Mietkoch verdient, zu kochen und wir könnten ja funken. Hier sieht man wieder klar, wer bestimmt, wo's lang geht...
Terminplanung war auf meinen Wunsch, qrl-bedingt, ein Sonntag. Daraus ergab sich für den Koch daß er an Abend vorher für die Stars beim Energy Open Air kochte und am nächsten Tag mit unseren YLs/XYLs, also von Suzy Quatro zumY16-Fieldday. Foto tnx DL3BYA.
Wie von mir befürchtet, ging es im Vorfeld nur um Gemüsebeschaffung. Aus blanker Angst den ersten fleischfreien Tag seit dem Babyalter erleben zu müssen habe ich den Küchenmeister im Vorfeld zur Annahme einer größeren Menge Rehfleisch bewegt. Okay, man hätte sich auch nur vegetarisch ernähren können (ufb Jens), aber ich weiche so ungern von meinen Einstellungen ab.
Die Damen waren also voll beschäftigt und wir zogen ein paar hundert Meter weiter auf den Fielddayplatz um neue Spielzeuge zu testen und zu fachsimpeln.

Toll, was so ein kleines QYT für wenig Kohle  kann. Dazu einen 7300er zum Test, QRP-QSOs mit einem 817er. Wir hatten also auch unseren Spaß. Zwischendurch und danach wurden wir hervorragend verköstigt, dafür nochmals tnx an Jens und seine kochenden Damen. Danke an Christiane und Ferdi für die Gastfreundschaft - es war schön bei Euch.
Dieses WE ist IARU-VHF-Contest und wir feiern 25 Jahre NECG. Mit dem September-Contest 1992 als DF0TEC/p begann die gemeinsame Beteiligung einiger Funkamateure an Contesten, die später zur Gründung unseres Vereins NECG e.V. und zum Aufbau unserer Klubstation führte. Leider klappt es dieses Jahr nicht vom Berg, DF0TEC wird vom Klub-QTH in JO73CE funken und am 3.9. um 1000 Uhr mit Funkfreunden und Wegbegleitern auf ein Vierteljahrhundert erfolgreiche Arbeit anstossen. Mehr dazu nach dem Wochenende, awdh + awds de Uwe DL3BQA

Freitag, 21. Juli 2017

Ham-Radio Friedrichshafen #3 Rahmenprogramm

So, nun Teil 3 des Reiseberichtes.

Friedrichshafen ist immer eine Reise wert. Jahrelang nutzen wir nun schon eine schöne Ferienwohnung in Kluftern, nette Gastgeber, prima Frühstück. Die Unterkunft von DL5CW und DL9USA nur 160m entfernt. So kann man sich abends noch auf einen Rotwein treffen. Keine 5min Fußweg zu Gaststätten -alles prima!
Messe ist wie englische Woche beim Fußball. Lange Reisezeiten, wenig Schlaf. Donnerstag am Abend die wichtigen Ereignisse seit dem letzen Treffen besprochen. Freitag BCC-Dinner mit vielen Gästen aus aller Welt. Und am Samstag wieder die Ratsstuben in Kluftern. Zusammen mit den Ömern von S07 feierten wir deren Sieg im Contestpokal, die Plakette für LY2AAM und das Losglück eines hier allseits bekannten Funkfreundes.

Wer Gutes tut, wird wirklich belohnt, die Investition in größere Mengen WRTC-Lose zahlten sich aus und ein Ausrüstungsgegenstand im Shack bekam ein Zwillingsschwesterchen und wir zu Freigetränken am Samstag. Congrats dem glücklichen Gewinner!

Einkaufsmöglichkeiten gab's genügend. Sowohl die Händlerstände als auch der Flohmarkt waren gut bestückt, wobei mir der Flohmarkt etwas kleiner vorkam. Ein bißchen Kleinzeugs habe ich auch mitgebracht, und mir Infos für weitere Anschaffungen beschafft.
Neben der Ham-Radio läuft am Samstag und Sonntag auch die Maker-Fair, diesmal in einer fußläufig besser zu erreichenden Halle. Sollte man gesehen haben, ich habe die Feststellung gemacht, daß es noch wesentlich verrücktere Hobbys als unseres gibt ;-)) Foto tnx DH8BQA.

Sonntag 1100 Uhr nach einem kurzen Messerundgang durch die weniger umlagerten Messestände wieder ab nach Hause und nach am frühen Abend waren die vier schönen Tage vorbei und es ging am Montag mit vollem Elan wieder in QRL.

Auf Wiedersehen in Friedrichshafen am ersten WE im Juni 2018, 73s de Uwe DL3BQA


Ham-Radio Friedrichshafen #2 Auszeichnungen

Mahlzeit,

hier nun der zweite Beitrag. Freitag auf der Ham-Radio:

Eigentlich gehen wir ja nie zur offiziellen Eröffnungsveranstaltung, diesmal machten DH8BQA (tnx Foto) und ich eine Ausnahme. Fritz (DM2BLE) bekam den Horkheimer-Preis des DARC und freute sich über eine nette Laudatio und den Preis. Nur muß ich den offiziellen Berichterstatter des DARC korrigieren, Fritz erklärte dort einen Teil des Preisgeldes dem WRTC e.V. zu spenden und nicht (wie in DARC-Quellen zu lesen) dem DARC e.V. , aber wir auch immer - Glückwunsch Fritz, Du hast es verdient!



Dann gab's die Auszeichnungen für die IARU-Conteste für 2016, verliehen durch den Chairman der IARU-Region I, G3BJ (Fotos tnx DH8BQA). Wir hatten als LY2AAM den 50MHz-Contest in der Klasse MO gewonnen. Fred, DH5FS kam leider zu spät und mußte mit der Plakette posieren als wir uns später auf dem Flohmarkt trafen.

Die nächste Auszeichnung gab's dann am Samstag für die Truppe um Fred, S07 gewann den Contest-Pokal-congrats. Foto ebenfalls tnx Olli (DH8BQA).

Das haben wir am Abend gleich noch beim Abendessen gefeiert und wer warum dabei die Getränke übernehmen mußte - dazu im nächsten Beitrag mehr.

73s de Uwe DL3BQA


Ham Radio Friedrichshafen 2017 #1

Moin,

QRL und trotzdem Ham Radio, irgendwie mußte das trotz Terminverschiebung der Messe klappen. Meine Kollegen haben das gut hinbekommen- danke!
So konnte ich am Donnerstagvormittag DM2BLE in Schwedt abholen und es ging auf die lange Tour quer durch DL. Knapp 9h später waren wir in Friedrichshafen. Fritz freute sich auf die Messe und war als Ehrengast eingeladen. Ich freute mich auf ein paar Tage mit QRL als Nebensache und AFU als Hauptsache mit vielen Erlebnissen auf der Messe und den Blödeleien am Abend bei gutem Essen und Wein mit den üblichen Verdächtigen.
Foto tnx DH8BQA. Friedrichshafen ist immer eine Reise wert, Flohmarkt, Verbände, Händler, die WRTC-Vorbereitung, das BCC-Dinner, spannende Vorträge, viele Bekannte. Wo findet man das alles an einem WE?
Mehr in den nächsten Beiträgen, 73s de Uwe

Neue Antenne für 6m

Hallo liebe Leser,

ich habe mich ein wenig rar gemacht, dafür heute ein paar Beiträge mehr.

Der erste ganz kurz, am 2 WE im Juli hat uns SP3RNZ unsere neue Antenne für das Magic-Band geliefert. Besser als Greg (SP3RNZ) den Tag in seinem Blog beschrieben hat, kann ich den Tag nicht darstellen, tnx Greg!

Hier der Post aus dem SP3RNZ Blog.

War ein schöner Tag, Radler, Riesen-Döner und ne neue Yagi für 6m. Dazu jede Menge tolle Gespräche über das schönste Hobby der Welt.

Gregs Blog hat viele ufb Infos zu bietenm schaut mal rein!

Viel Spaß, 73s de Uwe

Sonntag, 25. Juni 2017

Familienreise durch SP/LY/YL/ES und zurück mit etwas Funk

Na, habt Ihr mich vermißt? Ich hoffe doch. Während der nachfolgend beschriebenen Tour mit meiner besseren Hälfte habe ich zwar zwischendurch Mails beantwortet, aber für den Blog blieb keine Zeit.
Anreise und Abreise über SP4 (KO03AS) eine Nacht auf der Hin- und Rückfahrt auf dem Camping Katno, am See mit guter Sanitärausstattung und Bar/Restaurant - empfehlenswert. Autark gestanden.
Am nächsten Tag durch die Masuren und die Rominter Heide an den Vistytissee in KO14JJ, wünderschöne Lage, hat auch ne LYFF-Nummer, aber Anlage vom Camping Viktorija leider etwas in die Jahre gekommen, für 10€/Nacht inkl. Strom zu ertragen, aber nichts für empfindsame Gemüter und auch nichts fürs Wochenende, da ist tw. mit lauten Tagesbesuchern zu rechnen. Dort wo die Sonne steht, ist der Oblast Kaliningrad, kann man schön über den See gucken. Am nächsten Morgen schnell im Regen abgebaut und runter von der Wiese. Wir waren die einzigen Campinggäste.


Durch Litauen nordwärts gen Lettland nach KO17CF an den Usma-See. Usma-Spa und Camping ist eine sehr schöne Anlage. Dort haben wir 2 Nächte verbracht um uns am See zu erholen und ich habe auch ein paar QSOs gemacht, die zählen aber leider nicht für YLFF-0062, das ist ein Reservat mitten im See auf 2 kleinen Inseln. Anfahrt leider tw. über lettische Schotterpisten. Auch eine Strasse mit zweistelliger Nummer muß in YL nicht unbedingt Asphalt bedeuten....
Weiter an die Gauja nach Cesis. CP Zagarkalns liegt direkt am Fluß und bietet akzeptable Einrichtungen und herrliche Wanderwege direkt am Platz. Ein prima Ort für Wassersportler. Für uns war KO27OH Zwischenstation um die Stadt Cesis anzuschauen.

Schloss und Altstadt sind einen Besuch wert und wer mehr Zeit hat, kann auch in dieser Gegend noch viel entdecken, zumal nun auch das Wetter besser wurde. Nach einem Frühstück in der Sonne ging's weiter an die Ostseeküste, genauer nach Haapsalu (KO18SW).
Bäderarchitektur, der Zarenbahnhof und eine wunderschöne Strandpromenade, dazu die Ordensritterburg und die niedliche Altstadt, wir waren jedenfalls fußlahm nach dem Nachmittag/Abend dort. Camping Pikseke ist mit 20€ recht teuer für dortige Verhältnisse. Wir haben für eine Nacht und für die Zukunft Alternativen gefunden. Da waren wir sicher nicht das letzte Mal.
Aber wenn auch der Weg das Ziel ist, hier haben wir nun eines der Hauptziele erreicht, das Bild oben zeigt einen Blick auf den finnischen Meerbusen, direkt an der Steilküste liegt Saka Mois, ein Wellnesshotel in einer alten Gutsanlage mit einem CP in optimaler Lage. 248 Stufen an der Steilküste, runter ging ja gut, aber hoch hat der alte Mann doch gepumpt... Einfach schön dort, nur noch etwas über 200km weiter wären wir dann in St. Petersburg gewesen. Aber nur eine kleine Tour in der Umgebung gemacht, ansonsten als ES0UG/4 das dortige WFF (ESFF-0163) aktiviert und auf 6m versucht KO39OK unter die Leute zu bringen. Ich habe in diesem Urlaub wohl etliche Öffnungen verpaßt, aber es war ja eben Urlaub und nur ein TS-590 und ein paar Mobilantennen an Bord. Auch hier hätten man mehr Zeit haben müssen. Das nächste Ziel wartete schon, also weiter an den Peipussee für 2 Nächte.
Und wieder standen wir ganz alleine an der EU-Außengrenze. Unser geplanter Campingplatz entpuppte sich als nicht geeignet (weil nicht direkt am See). Unterwegs hatten wir einen älteren Herren auf einem großen Platz Rasen mähen sehen und das stand Campground dran. Also zurück und gefragt - alles klar. Für diese Lage verzichtet man auch mal für 2 Nächte auf Dusche mit Warmwasser und nimmt mit einem Plumpsklo vorlieb. Erstmal anbaden im Peipussee, dann vor dem IARU-6m-Contest noch Kultur in Alatskivi (dem Schloss Balmoral in GM nachempfunden).
Nun gut, zum Contestbeginn waren wir nicht wieder da, aber dabei haben wir nix verpaßt, insgesamt 27 QSOs aus KO38NQ mit 60W und einer Viertelwellenmobilantenne waren nicht der Bringer. Dann lieber am Sonntag noch die Gegend erkundet und Mustvee und Kallaste unter die Lupe genommen. Für Kultur- und Geschichtsbeflissene Stoff für mindestens eine Woche. Für mich war der Peipussee schon immer ein Traumziel. Und zur Sommersonnenwende findet man auch solche Motive:
Montag und zurück nach YL, Ziel KO36MC, Aglona alps. Ein preiswertes familiäres Plätzchen am See, dort haben wir uns mal lokale Küche gegönnt und mit der Dame des Hauses wahlweise Deutsch und Russisch gesprochen.
Der Osten Lettlands war als Zwischenstation geplant, eigentlich wollte ich ja mal KO46 sehen, aber mehrere Baustellen nahmen uns die Lust. Zurück nach LY, Druskininkai war das Ziel. Außerdem muß man noch erwähnen, daß die Familientouren natürlich auch immer derErkundung von potentiellen Expeditionszielen dienen und wir vereinbart haben keine Ham-Treffen zu absolvieren. Der geneigte Leser kann sich wahrscheinlich vorstellen, was passiert wenn sich zwei oder mehrere Ömer treffen, die sich zudem eine Weile nicht gesehen haben. Das ist eher nicht familienfreundlich. Aber hier mußte ich eine Ausnahme machen. Wenn man von Norden aus YL kommend die E262 bzw. die litauische A6 befährt, sieht man rechts der Straße dieses Bild:
Das führte zur akuten Vollbremsung. Rein in den nächsten Weg, Sch... , einer zu früh. Ein paar Bilder, rückwärts rangiert. K.A. was die Anwohner gedacht haben müssen... Den nächsten Weg rein, Auto abgestellt und das Gehöft zu Fuß angesteuert. Und siehe da, der Inhaber der Antennenfarm war vor Ort und stellte sich als LY8O vor. Meine XYL hatte unterdessen den Badesee in der Nähe entdeckt und Remi und ich quasselten eine knappe halbe Stunde. Die ganze Anlage ist privat aufgebaut, so etwas wie Antennentower brauchen in LY nur Beleuchtung wegen der Flugsicherheit, wenn sie zu hoch sind, ansonsten weder Statik noch sonst das ganze Gedöns, das uns in DL den Spaß vermiest. Ein Traum!!! Hierbei, neben der allgemeinen Fachsimpelei, ein bißchen von meinen LY-Erfahrungen erzählt und z.B. über KO34 diskutiert sowie von unseren Plänen für die nächsten Jahre gesprochen. Das hätte natürlich auch Stunden dauern können. Remi, Dir nochmal tnx für die Führung über die Antennenfarm und das Gespräch, wir sehen uns sicher wieder.

Wer mehr wissen möchte findet LY8O und seine Stationsbeschreibung bei qrz.com. Es lohnt sich
Unser eigentliches Ziel für die nächsten 2 Nächte) war die Kurstadt Druskininkai, vorher mußten wir noch durch Vilnius durch.
Für mich war das in der achten Tour im Baltikum das fünfte Mal Druskininkai und das dritte Mal der dortige CP. Dieser ist einer der besten in LY und die 19€/Nacht unbedingt wert. Ebenso empfehlenswert das armemische Restaurant am Platz. Viel spannender ist aber wie sich die Stadt innerhalb der letzten 15 Jahre entwickelt hat. Ich weiß, davon habe ich hier im Blog schon geschwärmt, aber diesmal konnten wir noch mehr davon entdecken. Überall wird gebaut, neue Hotels, Kureinrichtungen usw.. Für eine 25.000-Einwohnerstadt steppt da der Bär. Wir haben den Kurpark inspiziert (s.o.). im Komplex des Erlebnisbades gut und preiswert gegessen.
Danach ging's mit der Seilbahn über die Memel in die Snowarena auf einem Hügel über der Stadt. Ja, man kann dort Snowboard oder Ski fahren bzw. anderen Wintersport betreiben. Auch Kartfahrer kommen dort oben auf ihre Kosten und es war gut Betrieb.


Ruckzuck war der Tag um, noch ein kleiner Spaziergang an einen der Stadtseen und etwas Shopping und am nächsten Morgen mußten wir schon wieder weg aus meinem Lieblingsort in LY (KO14XA) und mit einer Zwischenübernachtung in SP4 sind wir nach 2 Wochen und etwa 3700km wieder in JO73CF eingeflogen. Keine Schäden an Mensch und Material, viele schöne Eindrücke.
Fazit, 14 Tage ohne Rundfunk und Fernsehen ist wirklich erholsam und inkl.Spritkosten preiswerter als die meisten Pauschalurlaube. Nebenher schon wieder Pläne für das nächste Jahr entwickelt, mehr dazu später.

73s de Uwe DL3BQA










Samstag, 27. Mai 2017

Kleiner Arbeitseinsatz/Kein Juni-Fieldday zu Pfingsten

Okay, ausgenüchtert waren alle wieder, also noch ein bißchen Brainstorming und Antennenarbeiten am Freitagnachmittag nach dem Herrentag. Rohre bohren und Verschraubungen testen. Nachdem wir die 26m Alurohr zusammengestellt hatten(soll mal ne 160m-Antenne werden, Foto tnx DH8BQA) gingen wir nochmals in uns und diskutierten wir diese Konstruktion und ihre Aufstellung. DM5DX reiste dann ab und DG1BHA, DH8BQA und ich quasselten noch weiter, bevor wir Olli alleine liessen damit er sich auf den WPX-CW vorbereiten konnte. Darüber wird er sicher in seinem Blog berichten.
Unsere geplante Aktion zu Pfingsten müssen wir leider aus diversen Gründen absagen. Es gibt eben doch noch ein paar Sachen neben unserem Hobby. In einem der nächsten Beiträge wird es Informationen zu den Aktivitäten im 3. Quartal geben. Bis dahin 73s de Uwe DL3BQA

Herrentag@DM0Y die Fünfte

Sorry, war familiär beschäftigt, deshalb hat es etwas länger gedauert. Donnerstag haben wir eine schöne Tradition fortgesetzt - den Herrentag in Familie.
18 Gäste, davon 6 XYLs trafen sich bei durchwachsenem, aber regenfreiem Wetter. Gediegene Kaffeetafel, dann ein Spaziergang für die Damen, während die Ömer fachsimpelten. Danach eine kleine Führung durch die Tierwelt. Bewegung macht Hunger, also wieder Arbeit für die NECGer.
Machen wir natürlich gern und hatten dabei auch jede Menge Unterstützung. DL3BYA, DL3BVA und meine XYL halfen beim Einkauf, Gitta und Christel produzierten prima Salate und alle Damen kümmerten sich um den Abwasch - danke! Danke auch für die Fotos an DL3BYA und an alle NECGer. Einige Besucher hatten sich eine Weile nicht gesehen, der Herrentag endete also Freitag gegen 0200 Uhr Küchenzeit. Auch die Vorsichtsmaßnahme die Wohnwagen aufzustellen erwies sich als richtig.
Hat wirklich Spaß gemacht und geht sicher in die Verlängerung.

73s de Uwe DL3BQA


Samstag, 13. Mai 2017

Relaisfest DB0UM

Moin,

es war eine wirklich gute Idee das Relaisfest ins Leben gerufen zu haben.
Nachdem wir viel Unterstützung beim Aufbau und der Finanzierung von DB0UM bekamen, wurde es Zeit sich dafür zu bedanken. Die Relaisverantwortlichen hatten Einladungen verschickt und es gab 14 positive Rückmeldungen. Aber der kluge Mann baut vor und ich hatte deutlich mehr Kuchen eingekauft, um auch für mehr Gäste gerüstet zu sein. So war's dann auch, insgesamt 19 Besucher beehrten uns am Relaisstandort. Die Gäste kamen aus Schwedt, Templin, Eberswalde, Prenzlau, Berlin und natürlich auch aus unserem OV. Das wurde eine gesellige Kaffeetafel von über 3 Stunden Dauer. Zwischendurch konnten die Gäste die Relaistechnik und die Klubstation besichtigen sowie den Erfahrungsaustausch pflegen.
Das WX spielte mit, die Stimmung war bestens, was will man mehr? Danke an alle die sich bei der Vorbereitung und  Durchführung eingebracht haben, heute mal ohne Aufzählung und  für die Spenden zum Unterhalt des Relais.
Für mich immer schön, daß solche Veranstaltungen gut angenommen werden. So freuen sich viele von uns schon auf den Herrentag@DM0Y. Bericht folgt.

73s de Uwe DL3BQA

Foto oben tnx DL3BVA unten DH8BQA


Sonntag, 7. Mai 2017

Weitere Aktivitäten Mai/Juni

Ja, nochmal ich, aber diesmal kürzer als im letzten Post. Es gibt ja nicht nur Conteste und DX, auch soziale Höhepunkte und einfach nur Kontaktpflege wechseln sich mit den Amateurfunkaktivitäten ab.

Darauf könnt Ihr Euch also im Mai noch freuen:

13.5. 1400 Uhr Küchenzeit Relaisfest DB0UM für die Förderer des Relais (Einladung ist raus)
13.5. Danach OV-Abend Y16, ebenfalls an der Klubstation
25.5. Herrentag@DM0Y 1500Uhr Küchenzeit (Rückmeldungen auf die Einladung notwendig)
         Event für die ganze Familie

Planung für Pfingsten wurde gestrichen, sollte es Neuigkeiten geben werden diese hier gepostet.
Zwischen Himmelfahrt und Pfingsten wird an der Klubstation gearbeitet. Von der 6m-Saison erhoffen wir uns neue Felder und DXCCs, 2m-ES wäre auch nicht schlecht. Und einige andere Projekte stecken auch noch in der Pipeline. Einfach immer mal wieder hier reinschauen, bei Fragen mailen.

73s de Uwe DL3BQA/DF0TEC/DM0Y


UKW-Contest Mai

Tach zusammen,

die Ömer von der Klubstation der Zeitschrift "Funkamateur" waren leider nicht verfügbar, die Anzahl der verfügbaren OMs insgesamt begrenzt, die WX-Vorschau durchwachsen -also was tun? Kurze Abstimmung und auf die Bitte unseres Schatzmeisters und OVVs von Y16 (Ronny, DL3BUA) hin wurde eine 2m-Aktivität unter DF0UM, von unserer Klubstation in JO73CE durchgeführt. DM5DX war schon ab Donnerstag im Klub, DL3BUA, DG1BHA und ich arbeiteten in den letzten Tagen schon ein wenig an der Vorbereitung. Samstagmittag wurde mit den mitgebrachten Wohnwagen für due notwendigen Schlafplätze gesorgt und danach war neudeutsch "socializing" bis zum Contestbeginn angesagt. Ronny brachte Kuchen mit (tnx Renate) und DF6BM besuchte uns mit XYL (tnx für die Radler-Spende) um sich mal DB0UM und das Klubstations-QTH anzusehen. Irgendwann zwischendrin schlug auch DH8BQA auf und pünktlich 14UT starteten wir in einen Contest ohne besondere Bedingungen und mit keiner wirklich berauschenden Beteiligung. Ich kann mich an Mai-Conteste mit QSO-Zahlen um 500 erinnern. Wie schon 2016 im Mai vom Berg als DF0FA, haben wir auch diesmal sogar die 400 verfehlt.Wenigstens die Punkt- und die QSO-Zahl lagen über denen des Vorjahres. Alles aber trotzdem nicht so richtig zufriedenstellend für einen Pokal-Contest. Die 4 OPs waren zwar müde, aber nicht wirklich überarbeitet. Soweit möglich wurden vom 2nd-OP im ON4KST-Chat QSO-Partner gesucht. Sonst wäre so ein UKW-Contest aus der Randlage noch mühseliger. Trotz QTH mit brauchbarem Take-Off, legal limit und einer 10-ele LY hält sich der Andrang in Grenzen. Aber das ging wohl einigen hier in der Ecke so.

Lange Rede, kurzer Sinn, hier die Contestauswertung (tnx DH8BQA):

Contest Report from DF0UM in JO73CE at 144 MHz ==============================================

Contest : DARC-MAI-CONTEST
Date    : 2017 May 06 to 2017 May 07
Section : 02 144MHz Multi OP
QTH     : Woltersdorf

Co-OPs  : DG1BHA;DH8BQA;DL3BQA;DM5DX

TX      : IC-7400 + PA, 750 W
RX      : IC-7400 + MGF1302
Antenna : 10 ele DK7ZB Yagi, 20 mAGL, 70 mASL
Log     : TACLog by OZ2M, 1,995, http://www.qsl.net/oz2m

QSOs    :  395
-invalid:    1 Points/valid QSO
-valid  :  394     QSO-points (*1)    : 149076                 378
WWLs    :   68     WWL bonus (0)      : 0                   0
DXCCs   :   16     DXCC bonus (0)     : 0                   0
------------------------------              ------
                    Total score        : 149076                 378

ODX     : HG3X in JN96EE at 834 km

Worked World Wide Locators:
JN37:   1   JN78:   2   JO21:   3   JO50:  14   JO62: 25   JO80:   7
JN39:   5   JN79:   6   JO30:  11   JO51:  18   JO63: 5   JO81:   3
JN47:   1   JN86:   3   JO31:  21   JO52:  15   JO64: 8   JO84:   1
JN48:   8   JN87:   1   JO32:   6   JO53:  13   JO65: 6   JO86:   1
JN49:  12   JN88:   6   JO33:   5   JO54:   3   JO68: 1   JO90:   9
JN58:   7   JN89:   6   JO40:   7   JO55:   1   JO70: 11   JO91:   1
JN59:   3   JN96:   1   JO41:   6   JO57:   1   JO71: 10   JO94:   1
JN68:   6   JN97:   1   JO42:  17   JO58:   2   JO72: 7   KN08:   1
JN69:   6   JN98:   4   JO43:  11   JO59:   1   JO73: 7   KN09:   2
JN75:   1   JN99:  10   JO44:   1   JO60:  13   JO74: 2   KN18:   1
JN76:   2   JO10:   2   JO46:   2   JO61:  14   JO75: 1   KO00:   1
JN77:   2   JO20:   2

Worked DXCCs:
9A  :   1   HA  :   4   OE  :   9   ON  :   5   S5  : 3   SP  :  31
DL  : 256   HB  :   1   OK  :  45   OZ  :   4   SM  : 11   UR  :   1
F   :   1   LA  :   1   OM  :  12   PA  :   9

Top 10 QSO-points:
20170506 2153 HG3X           59   227 59   236 JN96EE      834
20170506 2316 S59DEM         59   242 59   353 JN75DS      825
20170507 1241 HB9GF          59   369 59   461 JN37WB      817
20170506 2144 9A2AE          59   223 59   038 JN86HF      793
20170506 1722 LA0BY          529  121 53   002 JO59IX      785
20170507 0948 EN60D          59   332 59   068 KN18EO      766
20170506 1425 ON4KHG         52   022 52   013 JO10XO      759
20170507 1146 ON5AEN         55   354 55   014 JO10VW      754
20170506 2332 S57M           599  245 599  295 JN76PO      737
20170506 2354 HG1Z           599  250 599  291 JN86KU      730

73, Olli - DH8BQA

Immerhin haben wir zwischendurch noch die 2-Element-Antenne für 12+17m repariert und die nächsten Aktivitäten besprochen. Wir hatten ein schönes Wochenende, abbauen entfällt ja an der Klubstation. So ist man schnell zu Hause und kann noch einen (oder zwei) Blogartikel verzapfen.

73s de Uwe DL3BQA







Samstag, 29. April 2017

Reichweitentest DB0UM Richtung Nord und Nordwest

Hallo zusammen,

heute habe ich es auf der Einkauftour siehe Karte (tnx OpenStreetMap) endlich geschafft TRX und Mobilantenne einzupacken. Insbesondere wollte ich wissen, wie gut die Abdeckung nun ist, nachdem die Relaisantenne nicht mehr abgeschattet ist. Also 817 an und die etwa 1m lange Duobandantenne drauf. Auf der DL-Seite erst über Gartz nach Szczecin. Problemlos bis in die Stadt rein, dann Abschattungen. Durch die Stadt und dann wieder Richtung West immer wieder mal Abschattungen, aber im freien Gelände kein Problem. Aus Szczecin raus fast überall problemlos. Weiter die B104 Richtung Pasewalk recht gut, nur kurz hinter der SP/DL-Grenze im Wald geht nichts/wenig. Über Löcknitz nach Pasewalk, auch dort nur wenige Aussetzer. In Pasewalk in der Stadt gibt es natürlich einige Stellen wo man nicht über DB0UM (QRB 40km) funken kann, aber dann auf der B109 Richtung Süden und auf der A20 problemlos.
Fazit:
Nach Beseitung der Abschattung der Antenne Richtung Nord/Nordwest scheint es in diese Richtungen besser zu gehen. Weitere Tests auf der A20 folgen bei Gelegenheit. Mit etwas mehr Leistung geht's sicher stabiler, aber ich kann z.Z. nur 5W. Leider waren die Relaisnutzer hier anderweitig beschäftigt, bei Begleitung auf der Fahrt spart man sich das nervende auftasten des Relais. Wenn ich also bei den Tests Zuhörer genervt haben sollte - Pech gehabt, Ihr hättet ja mit mir quatschen können ;-)))
Apropos quatschen, im Mai stehen noch mehrere Gelegenheiten an miteinander zu reden:
-Erstes WE Mai-Contest auf 2m, wahrscheinlich vom Klub aus, Call wird noch veröffentlicht
-13.5. Relaisfest@DB0UM ebenfalls am Klub für die Sponsoren und Unterstützer von DB0UM
-25.5. Herrentag@DM0Y als Familientag an der Klubstation, im Zusammenarbeit NECG +Y16
         
73s de Uwe DL3BQA

P.S. Sollte der Link irgendwo in DL landen, bitte auf der Karte in unsere Gegend bewegen, dann seht Ihr die Route. Ich grüble noch an der Problemlösung, ggf. als Bildexport. Noch einfacher geht das wohl mit dem vierten Symbol unter den Orten (den auseinandergehenden Pfeilen).

Sonntag, 9. April 2017

DB0UM Relaisantenne umgebaut

Moin,




da hängt DG1BHA mal wieder ab. Nachdem wir in den letzen Wochen neues Kabel (7/8 Flexwell statt Aircom = 2dB weniger Verlust) verlegt hatten und alle Kabel nun ordentlich in Leitern verlaufen, war heute der letzte Schritt angesagt. D.h. Kabel umklemmen und Relaisantenne neu und höher montieren. Dazu mußte die Antenne mit Halterung erst runter und nach Umbau der Halterung wieder nach oben. Klettern mußte Heiko, ich war nur der Hilfsarbeiter. Nach etwa 2,5h Arbeit war alles erledigt, die Antenne ist nun an der höchstmöglichen Stelle montiert, die ohne Steiger zu erreichen ist. Wir hoffen damit den Aktionsradius erweitert zu haben, Abschattungen durch den Schornstein in Richtung Nord bzw. Nordwest dürften wegfallen und die etwas erhöhte Position hilft hoffentlich in alle Richtungen. Wir bitten um entsprechendes Feedback und werden in den nächsten Wochen sicher auch noch eigene Tests machen.

73s de Uwe DL3BQA

Donnerstag, 6. April 2017

Claimed Scores WPX-RTTY und SSB sowie RDXC

Nun sind sie da, die Raw-Scores der letzten 3 KW-Conteste. Dabei war spannend, daß die vom RTTY-Contest nach denen des SSB-Contestes kamen. Schon interessant, wie unterschiedlich lange es so dauert, bis die Raw-Scores erscheinen. Aber solche Zeiten sind ja nix gegen die ARRL-Conteste, wo erst gar keine Raw-Scores veröffentlicht werden. Wo ich eben so im Netz nachschaue, finde ich auch die eingereichten Ergebnisse für den RDXC (recht schnell), also hier auch gleich mit rein in den Post.

WPX-RTTY als DL3BQA SO20HP #25WW, #22EU, #1DL (hmmm, war wohl alles auf 20m)
RDXC als DF0WRTC SOABHP   #12WW, #9EU, #3DL (naja, siehe Blogbeitrag dazu)
WPX-SSB als DM0Y SOA15HP  #14WW, #6EU, #1DL (halbwegs zufrieden)

Im RDXC kann sich ja noch etwas verschieben, bei den beiden anderen Contesten eher weniger. Wenn sich noch Verschiebungen ergeben, werde ich das hier sicher noch posten. Was lernt man aus solchen Ergebnissen? Besser man hat ein QTH weiter im Süden, besser man hat mehrere Antennen pro Band und noch besser (bei AB) auch bessere Antennen für die unteren Bänder. Zumindestens an letzterem Punkt wird gearbeitet. Und aus dem RDXC lerne ich mehr auf die Multis zu achten...
Im ersten Quartal weiß ich nun bei 3 von den 4 Contesten, wo ich in etwa gelandet bin. Auf die Ergebnisse vom  ARRL-RTTY-RU bin ich sehr gespannt. Außerdem warten wir ja noch auf die Ergebnisse vom März-UKW-Contest als DF0WRTC, ein Top-Ten-Platz ist sicher, nur welcher?

Bis demnächst, 73s de Uwe DL3BQA

Samstag, 1. April 2017

Nach Kamerun in etwa einer Stunde mit dem Auto

Ja, das kann man schaffen, natürlich nicht nach TJ, sondern nach Kamerun bei Ueckermünde oder genauer bei Hoppenwalde (JO73AR).
Unser OV steuert nun schon seit Jahren zum 01.04. Orte mit exotischen Namen an, z.B. Afrika und Neuholland. Dieses Jahr stand Kamerun auf dem Programm. DL3BYA und DL3BVA hatten das QTH erkundet und die Einheimischen auf die Invasion der Funkamateure vorbereitet. Diese stellten sogar Strom zur Verfügung.
Bisher konnte ich wegen QRL nie teilnehmen und auch 2017 wußte ich erst am Morgen ob es klappen würde. Also die XYL auf Fahrt ins Blaue getrimmt und ins Auto gesetzt. Der Rest der Truppe war schon vor uns unterwegs und als wir überraschend aufschlugen war schon (fast) alles aufgebaut. Nicht nur die Funkstationen, auch die Verpflegungsstation konnte genutzt werden. Danke an Gitta (DL3BYA) und ihre Helfer. Insgesamt 4 XYLs und 8 Ömer hatten ihren Spaß und das bei allerbestem WX. Unter DF0UM wurden aus DLFF-0037 ein paar dutzend QSOs gefahren, nebenher Antennen getestet und mit QRP- und /m-Stationen umhergespielt. Dabei habe ich die ersten JT65-HF-QSOs gesehen. Das wird wohl eher nicht meine Betriebsart, aber DC7NEU gefällt's. Die Damen hatten ebenfalls ihren Spaß. Wieder eine  schöne OV-Veranstaltung, nochmals tnx an die Organisatoren. In etwa 6 Wochen ist ja schon Herrentag@DM0Y, dann trifft sich Y16 an der NECG-Klubstation. Weitere Infos zu Aktionen im 2. Quartal in nächster Zeit, schön neugierig bleiben, 73s de Uwe DL3BQA

Sonntag, 26. März 2017

CQ-WPX-SSB oder ein schönes Wochenende ohne Stress/Antennenarbeiten

Guten Tag,

zwischen Russian-DX und WPX-SSB haben wir nur auf gutes WX gewartet um noch einige Antennenarbeiten (vor allem für DB0UM) zu erledigen. Heiko (DG1BHA, siehe Foto) montierte Antennenleitern und verlegte Kabel, dabei wurde er von DL3BUA (Ronny) und mir, je nach zeitlicher Verfügbarkeit, unterstützt. Am WE stand der CQ-WPX-SSB auf dem Programm. Eigentlich hatte Olli (DH8BQA) die Bandwahl und wollte 15m machen. Ich hatte auch keine Lust auf ein Nachtband und Zeit zum Aufbau einer GP blieb uns ebenfalls nicht. Aber manches löst sich von selbst. Olli nutzte das WE zum spielen auf den Bändern und kurierte nebenher seine Grippe aus. Dabei kamen immerhin noch 650 QSOs zusammen. Nun blieb mit doch mein Wunschband 15m. Diese Wahl erwies sich im nachhinein als suboptimal, die Bedingungen waren besch...., kein Run möglich, fast nur das Band abkurbeln, zwischendurch mal ein bißchen CQ rufen, Stationen mühselig (trotz Cluster) ausbuddlen. Da trauert man doch dem Maximum nach. Soviel Arbeit habe ich schon lange nicht mehr für so wenige QSOs  investiert. Aber Spaß hat es trotzdem gemacht, denn wir hatten Zeit Gedanken auszutauschen, Projekte zu besprechen und einfach abzuhängen. Außerdem haben wir noch die 2m-EME-Gruppe demontiert um Schäden zu beseitigen, Heiko hat heute das 7/8-Kabel für die Relaisantenne nach oben gebracht. Nun müssen die Kabel noch ausgetauscht/umgeklemmt und die Antenne etwas höher montiert werden. Das gelingt uns hoffentlich in den nächsten Tagen, wenn das WX mitspielt. Vorher hatte Heiko noch ein paar Ablock-Cs in Relaisbaugruppen montiert und so wie's aussieht gibt's jetzt keine Störungen mehr durch QRO auf KW, soweit wir das nebenher testen konnten.
Zurück zu 15m. Band ging spät auf (7UT) und früh zu (19UT) und in den 12h dazwischen kam wenig. Am Samstag nicht einen JA hrd, keine USA-Station wkd. Am Sonntag 2xJA hrd (nicht wkd) und nicht mal eine Handvoll US-Stationen gearbeitet. Vormittags etwas Asien und wenig VK, dazu Afrika und an beiden Tagen relativ wenig Backscatter. Kaum EU zu arbeiten, wenig UA. Die Hauptausbeute kam erwartungsgemäß aus SA, dazu etwas Karibik und am Nachmittag die üblichen Verdächtigen aus EA8, CT3 usw.. Es gingen also fast nur die einfachen Linien. Einen Stundendurchschnitt von knapp 10 QSOs die Stunde kann man nicht wirklich Arbeit nennen. Wenigstens kam ich mal ausgeruht vom Contest nach Hause. Hier im Osten war es schwierig, die Bedingungen schienen mit jedem km nach Süden und Westen besser zu werden. Man sah dies an den Meldungen aus West-DL für USA-QSOs und an den QSO-Zahlen der 15m-Stationen der großen M/M-Stationen. So schlecht war dann mein Ergebnis dann hoffentlich wohl doch nicht, bin auf die Resultate der Wettbewerber gespannt.
Jetzt ist erst mal Contestpause auf KW für DL3BQA/DM0Y. Am ersten WE im Mai geht's mit DF0FA auf den Mühlenberg. Im 2. Quartal gibt's wenige Conteste von der Klubstation aus, dafür aber viele andere Aktivitäten. Dazu später mehr, für heute 73s de Uwe DL3BQA

Sonntag, 19. März 2017

DF0WRTC im Russian-DX-Contest

Moin,

nachdem der UKW-Contest gut gelaufen ist, war noch eine Aktivität unter DF0WRTC im Russian-DX-Contest geplant. Eine Multi-OP-Besetzung kam nicht zustande, also SOABHP-SSB. Zum Start habe ich es mit S&P versucht. Nur dauert so ein QSO, bis der Partner das ungewöhnliche Rufzeichen verinnerlicht hat, tw. ziemlich lange. Also nix mit Bandmap abklicken usw.. Mit so einem Rufzeichen kann man eigentlich nur CQ rufen und selbst dann gibt's noch genügend Nachfragen und Irritationen. 2% Doppel-QSOs sind ein deutliches Zeichen (bei >90% CQ). Es gab aber auch einige OPs die mit WRTC keine Probleme hatten und bei denen sich sofort die passende Assoziation einstellte, leider die Ausnahme. Kurz gesagt, kein Blumentopf zu gewinnen. So hat eine vergleichbare Station in DL etwa 10% mehr QSOs gemacht und der potentielle DL-Spitzenreiter liegt sogar 500 QSOs über meinem Ergebnis, von Multis reden wir mal nicht ;-((( . Congrats an DL8UD und an DJ8OG für ihre guten Resultate. Für mich dann doch lieber wieder DM0Y, aber Ziel war es ja ohnehin das WRTC-Call in die Luft zu bringen und nicht den 2015er DL-Sieg in dieser Kategorie zu wiederholen.  Das betrachte ich bei 1177 QSOs (ohne Dupes) als gelungen. Dabei mußte ich noch etwas über 3h schlafen, QRL bis Samstagvormittag und das Alter forderten Tribut.
Noch kurz zu den Conds, auf 10m wären wohl am Sonntag ein paar (wenige) QSOs drin gewesen, auf 15m am Samstag nur ein paar Multis, am Sonntagvormittag war etwas Leben. Hauptbänder also 20m und tiefer, 160m spielte auch nur eine Nebenrolle. Spannend was an DX auf den Low-Bands so anrief, obwohl wir hier nur Dipole für 80+40 haben. evtl. kommen wir ja 2017 dort weiter.
So haben im März von Club aus etwas über 1500 QSOs unter DF0WRTC gemacht. DJ9MH bekommt die Logs. Mal schauen, wo das Call dann in der Ergebnisliste steht.
Im WPX wird es wohl wieder eine Einband-Teilnahme werden. DH8BQA hat die Bandwahl und falls wir nicht noch eine Low-Band-Vertical aufstellen können sind meine Wahlmöglichkeiten beschränkt. Also awdh am nächsten WE, 73s de Uwe DL3BQA

Sonntag, 12. März 2017

Funkbörse im FEZ Berlin, die "alten" Bekannten und der Nachwuchs

Hallo,

heute war, bei bestem WX, OV-Ausflug angesagt. Ab ins FEZ nach Berlin, da fand ein Funkflohmarkt statt. Ich war dort vor vielen Jahren schon einmal, dann kollidierte der Termin immer mit dem WPX-RTTY. Nun paßte es wieder und ich wollte ein paar "alte" Bekannte treffen. Das klappte auch und war der Hauptgrund des Besuches. Der Flohmarkt selbst gab nicht wirklich viel her, bzw. man hat schon alles was man braucht oder zu brauchen meint. Etwas erschüttert war ich allerdings vom Altersdurchschnitt dieser Veranstaltung. Unser OV ist mit 63 Jahren Durchschnittsalter ja nun wirklich kein Jungbrunnen und wir waren mit 7 Ömern angereist. Aber gefühlt lag im FEZ das Durchschnittsalter der Flohmarktbesucher jenseits der 70, die jüngere Klientel kauft wohl eher im Internet ein ??? Bei Veranstaltungen wie der Ham-Radio oder der UKW-Tagung sieht das zumindestens etwas besser aus (mein subjektiver Eindruck). Hier haben wir die Hoffnung, daß die Arbeit unserer Funkamateure in den Schulen Erfolge zeitigt und sich wieder Nachwuchs findet. Ebenfalls kann man nur hoffen daß die aktuellen Gebühren der BnetzA diesen nicht restlos abschrecken. Diese sind der Nachwuchsgewinnung nicht wirklich zuträglich. Wir haben im OV schon mal in ein Ausbildungsrufzeichen investiert um damit erste Schritte zu begleiten. Dazu ein aktives Leben im OV und an der NECG-Klubstation sind schon positive Vorzeichen, aber ob sich damit der Nachwuchs wirklich begeistern läßt ist noch offen.
Ihr seht, der heutige Tag hat mich irgendwie nachdenklich gemacht. Dagegen helfen am besten weitere Aktivitäten, nächstes WE den Russian-DX und dann der WPX-SSB am übernächsten WE. Anfang April findet ihr hier dann die Aktivitäten für das zweite Quartal. Vorher natürlich die Berichte zu den Contesten, bis dahin 73s de Uwe DL3BQA

Sonntag, 5. März 2017

DF0WRTC auf 2m im März-Contest

Guten Tag,

nachdem das Schlafdefizit wieder etwas ausgeglichen ist, hier ein kurzer Bericht. Wie schon beschrieben war es mal wieder ein Contest mit Personalnot. Also haben DG1BHA (siehe Foto) und ich den Contest, von der Klubstation aus, alleine durchgezogen. Gefreut haben wir uns über den Besuch von DM7MRE, Micha konnte nebenher noch ein paar QSOs im ARRL-DX-SSB fahren.



Von einem März-Contest erwartet man ja keine Wunder. Als Ziel hatten wir uns (mit 750W und einer 10-ele-Yagi etwa 65m über NN) mindestens 300 QSO und 100.000 Punkte gesetzt. Der Sonder-DOK WRTC sollte möglichst breit verteilt werden. Alle Ziele wurde erreicht und übertroffen, im letzten Jahr hätte das Ergebnis unter die TopTen gereicht, worüber wir uns auch 2017 freuen würden. Ein ODX von 817km und einige andere DX-Verbindungen mit insgesamt 13 Ländern waren Highlights, ein kurzer Ausfall der PA, übersprechen in der CQ-Maschine und ein Absturz durch klemmende DOS-Box (geloggt mit TacLog) haben etwas Nerven und Zeit gekostet. Ansonsten haben wir uns ein wenig Nachtschlaf gegönnt und wahrscheinlich nicht wirklich viel dabei verpaßt. QSLs kommen über DJ9MH, Hajo bekommt in dieser Woche noch das Log, nachdem wir es auch zum Auswerter eingereicht haben.
Danke an alle Anrufer und awdh im Russian-DX-Contest am übernachsten Wochenende, auch dann wieder unter DF0WRTC.
73s de Uwe DL3BQA

P.S. Auch für den Russian-DX werden noch OPs gesucht, bei Interesse bitte bei mir melden.

Samstag, 18. Februar 2017

DB0UM macht QSY

EILMELDUNG

Der QRG-Wechsel von DB0UM in JO73CE findet am 19.02.2017 im Tagesverlauf statt. Wir wechseln wegen Interferenzen mit SR1KG von 439.2250 auf 439.2375, oder von RU738 auf RU739 bzw. von R93 auf R93x. Natürlich hoffen wir darauf, daß sich alle bisherigen Nutzer auf dem neuem Kanal wieder einfinden und noch viele neue dazu kommen.
Tnx an Heiko (DG1BHA) und Ronny (DL3BUA) für die Arbeit am Relais.

73s de Uwe DL3BQA

Freitag, 17. Februar 2017

DF0WRTC im März @DM0Y OPs wanted

Hallo,

in einem der vorigen Beiträge hatte ich 2 Aktivitäten mit dem Call DF0WRTC für den März angekündigt. Diese finden natürlich wie geplant statt. Allerdings ist (wie häufiger) die OP-Decke etwas dünn. Sollte also jemand unter den Lesern Lust haben sich am UKW-Contest im März bzw. am Russian-DX-Contest zu beteiligen, Mail an mich und wir klären die Einzelheiten. Wir würden uns freuen, wenn sich Mitstreiter finden.

73s de Uwe DL3BQA

Dienstag, 14. Februar 2017

DL3BQA im WPX-RTTY

Guten Tag liebe Leser,

kein Vergleich zu 2016, Bedingungen mäßig, der OP auch nicht in der besten Verfassung. Dafür war der Rotor wieder okay, tnx DG1BHA. Ziel waren wenigstens 700 QSOs und 700K Punkte. Punkte als Rohergebnis erreicht, aber nur 670 QSOs. Als SOHP auf 20m hätte ich mir mehr versprochen, aber vormittags kam zu wenig aus Richtung Osten und auch nachmittags gelangen nicht wirkliche Runs Richtung Nordamerika. Es ging zwar auch bis zur Westküste und das Band war tw. von unter 14080 bis 14150 belegt (nachmittags) aber auf CQ-Ruf kam zu wenig, die Signale an den Skimmern waren nicht so schlecht.Allerdings war das Band nur von etwa 0530 UT bis maximal 1930 UT offen. Evtl. hätte ich doch mehr S+P machen sollen. Stationen mit 2 und mehr Antennen pro Band waren wohl auch besser dran. Ich bin auf die Ergebnisse gespannt.
Spannend die Vergleiche mit anderen Signalen am Skimmer. Irritierend, wenn eine LP-Station etwas über 100km südlich von mir mit etwa vergleichbaren Antennen deutliche bessere Signale bei den Skimmern hinstellt. Sollte ich meine Antenne wirklich soweit aus der Richtung gedreht haben??? Aber evtl. gibt es ja eine andere Erklärung oder es geht südlich einfach deutlich besser. Man lernt ja nie aus.

Ihr merkt also, ich bin gefrustet. Aber jetzt wird erstmal etwas DX  gemacht, einige spannende Expeditionen sind ja qrv. Dann (siehe Vorbeitrag) DF0WRTC auf UKW und KW im März und den WPX-SSB. Weitere Aktivitäten werden zeitnah gepostet - schaut immer wieder rein,

73s de Uwe DL3BQA

Freitag, 10. Februar 2017

DF0WRTC@DM0Y im März

Moin,

heute habe ich 2 Conteste im März für uns unter dem Call DF0WRTC reserviert. Am ersten WE im März werden wir aus JO73CF auf 2m qrv sein. 2 Wochen später folgt dann der Russian-DX-Contest, ebenfalls von der Klubstation aus.
Für beide Conteste ist die Besetzung noch etwas dünn, falls jemand Lust hat teilzunehmen, einfach Mail an den Autor.
Awdh unter DF0WRTC, 73s de Uwe DL3BQA

P.S. Dieses WE starte ich im WPX-RTTY auf 20m unter meinem Call und freue mich über jeden Anruf - Awd(s)ehen!

Dienstag, 24. Januar 2017

Ein bißchen 2016er Statistik und Pläne für 2017

Hallo,

hier die versprochene Statistik und Ergebnisse. Der Blog hat 40.000 Seitenaufrufe erreicht, für ein Nischenthema ganz brauchbar.  Die fallenden Bedingungen und die eingeschränkte Verfügbarkeit der OPs zeigen sich deutlich in den QSO-Zahlen. Wir sind 2016 deutlich unter 15.000 QSOs von der Klubstation aus gelandet. DH8BQA etwas über 7600 QSOs, ich etwa 5800 QSOs, dazu einige hundert QSOs durch DG1BHA und Einsätze als DK0WRTC sowie von Gast-OPs.
Meine Conteste liefen so:

ARRL-RTTY-RU   #1 DL  #5  EU  #6    WW SOAB  HP(U)
WPX-RTTY           #1 DL  #5   EU  #9   WW SOHP  15m  mit neuem DL-Rekord (yeah)
WPX-SSB              #1 DL  #7   EU  #17  WW SOHP  15m
WWDX-RTTY      #1 DL  #4   EU  #9   WW SOHP  20m
WWDX-SSB         #2 DL  #15 EU  #26  WW SOHP(A) 15m (grrrr)
OK-DX-RTTY      #1 DL  #5   EU  #5    WW SOHP 20m

Also zwischen "yeah" und "grrrr" war alles dabei. Aber es gibt ja nicht nur die Conteste, daneben gab's noch viel Spaß bei diversen Aktionen in- und outdoor, aber auch solche Enttäuschungen wie kein K5P. Wobei eindeutig die Freude am Hobby die Oberhand gewann. das kann man ja hoffentlich den Beiträgen in diesem Blog entnehmen. Amateurfunk ist eben doch die schönste Nebensache der Welt - oder doch die Hauptsache???

Was wird's 2017 bringen? Z.Z. läuft das Brainstorming und die Materialbeschaffung für die Low-Bandantennen. Es wird Aktionen als DF0WRTC geben, die Stationen wird an etlichen Wochenenden mehr besetzt sein. Mit DM5DX hat ein weiterer Mitstreiter zu uns gefunden. Eine Expedition ist für dieses Jahr nicht geplant, aber hoffentlich wieder Familienurlaub mit etwas AFU aus interessanten QTHs (immer schön neugierig bleiben).  DB0UM wird noch verbessert, sobald die Sonne wieder höher steht und ein paar dringend nötige Schönheitsoperationen müssen wohl auch noch vorgenommen werden (nein, nicht an den OPs).  Als erstes ist der Rotor des 20m-Beams dran, denn spätestens zum WPX-RTTY wird der wieder dringend gebraucht und zum Russian-DX-Contest auch. Die 160m-Conteste kann man ja ohne Rotor bestreiten. Dann der WPX-SSB und schon ist das erste Quartal um. Die weiteren Pläne dann am Ende dieses Quartals.

Also, wir hören oder sehen uns auf den Bändern, 73s de Uwe DL3BQA


Freitag, 20. Januar 2017

Saisonstart 2017

Allen Lesern noch alles Gute für 2017!

Die Contestsaison ist eröffnet, DH8BQA begann mit dem SARTG-RTTY-HNY-Contest, Bericht hier 
Am Wochenende danach stand für DG1BHA der DARC-10m-Contest an und für mich der ARRL-RTTY-Roundup. Im letzten Jahr reichte es zu Platz 1 in DL und  #6 weltweit (outside USA) und kurz vor dem Contest kam auch die Urkunde. Entsprechend motivert ging ich ans Werk, es gab keine technischen Probleme. Wirklich verpeilen kann man sich nur bei den Pausen, dazu später. Natürlich ging abends nichts auf den Highbands, 20m war  18 UT schon zu, also immer schön zwischen 40 und 80 gewechselt und bis in die Nacht auch vor dem Vorjahresergebnis gelegen. Dann in der Hoffnung auf gute Conds zur "grey line" gegen 0200 UT hingelegt und die erste Pause von 3h gemacht. Tssssss, als ich wieder aufstand war zwar "grey line" aber nichts mit USA usw. auf 40m und wenig auf 80m, das ging in der Nacht wohl besser. Wieder was gelernt.... Relativ lange auf 40m geblieben, dann 20m. Während des DARC-10m-Contest blieb mir nur 15m für knapp 2h, alle anderen Bänder hätten Heiko auf 10m gestört. Das brachte natürlich (fast) nichts, danach lag ich dann deutlich hinterm Vorjahr. 20m blieb (von hier aus) knapp 4,5h offen, nicht wirklich der Brüller. Keine Westküste, nur etwa die Hälfte aller States wkd und nur wenige Provinzen. Da N/A gestartet, konnte ich ja diesmal auch nicht auf Cluster und Skimmer zurückgreifen. Bei S&P fanden sich einige seltenere DXCCs, manche riefen auch einfach so an, konnte ich nicht meckern. Aber ansonsten gestaltete sich der Sonntag eher zäh, 3h Pause an's Ende gelegt, abgeschlossen mit rund 200 QSOs weniger als im Vorjahr und fast einem Viertel weniger Punkte gegenüber dem Vorjahr. Aber auch einige Mitwettbewerber lagen deutlich hinter ihren Vorjahreszahlen, wenn man bei 3830 schaut. Log ist drin, sehen wir mal, wo ich dieses Jahr lande. Die Auswertung dauert bei diesem Contest recht lange. Das ist z.B. beim OK-DX-RTTY nicht so, nach etwa 2 Wochen stand #1 DL und #5 WW fest. Leider habe ich es noch nicht geschafft, mal die 16er-Ergebnisse zusammen zu stellen. Vielleicht ein Thema für den nächsten Beitrag, immer schön rein gucken.

73s de Uwe DL3BQA